Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ab 45.800 Euro

Neuer BMW 4er startet im Oktober

Tief Luftholen: Die neuen 4er Modelle sind ganz klar am riesigen Kühlergrill im Nierendesign zu entdecken. Foto: Fabian Kirchbauer/BMW AG/dpa-tmn
+
Tief Luftholen: Die neuen 4er Modelle sind ganz klar am riesigen Kühlergrill im Nierendesign zu entdecken. Foto: Fabian Kirchbauer/BMW AG/dpa-tmn

Die neue 4er Generation will BMW auch technisch stärker von der 3er Reihe abgrenzen. Ab Herbst startet der 4er zunächst als Coupé - Gran Coupé und Cabrio folgen etwas später.

München (dpa/tmn) - Ab Herbst bringt BMW die überarbeiteten 4er Modelle auf den Markt. Los geht es dem Hersteller zufolge mit dem klassischen Coupé, das ab 24. Oktober für mindestens 45.800 Euro verkauft wird. Wenige Monate später folgen dann ein Cabrio und ein Gran Coupé mit vier Türen.

Mit dem Generationswechsel rückt BMW die beiden technisch eng verwandten 3er und 4er Modellreihen weiter auseinander denn je: So bekommt der 4er nicht nur eine neue Front mit einer riesigen Niere, sondern auch eine neue Geometrie. Zu rund sechs Zentimetern weniger Höhe und einem deshalb um zwei Zentimeter tieferen Schwerpunkt gibt es für den Zweitürer unter anderem eine größere Spurweite an der Hinterachse sowie zusätzliche Karosserieversteifungen.

Auch beim Antrieb macht BMW den nächsten Schritt, während Ausstattung und Assistenten ansonsten weitgehend identisch sind. Das 66 900 Euro teure Top-Modell M440i mit seinen bekannten 275 kW/374 PS bekommt einen elektrischen Startergenerator und ein 48-Volt-System. Daneben gibt es den Viersitzer zum Start mit Benzinern von 135 kW/184 PS bis 190 kW/258 PS und als Diesel mit 140 kW/190 PS.

Kommentare