Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

AEC warnt

Rückreisewelle am Wochenende erwartet

Stuttgart - Wer am kommenden Wochenende nicht dringend auf sein Auto für längere Fahrten angewiesen ist, sollte es besser stehenlassen. Der Auto Club Europa (ACE) rechnet mit einer starken Rückreisewelle gen Norden.

Im Südwesten sind vor allem die Autobahnen A5, A6, A8 und A96 betroffen. Denn in den norddeutschen Bundesländern Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein sowie in Berlin und Brandenburg gehen demnächst die Sommerferien zu Ende. Zu den deutschen Reisenden kommen Urlauber aus Südholland - und auch für Franzosen, Belgier, Polen und Tschechen seien die Ferien zu Ende.

Schwerpunkte des Reiseverkehrs sind danach Freitagnachmittag, Samstag vom späten Vormittag bis zum frühen Abend und Sonntagnachmittag. Auch gen Süden können die Transitstrecken über die Alpen dicht sein. Denn in Baden-Württemberg und Bayern machen sich die Urlauber gerade erst auf in die zweite Ferienhälfte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare