Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bald kein Fahrverbot mehr?

Saudischer Prinz will Führerschein für Frauen

Bis jetzt ist Saudi-Arbabien das einzige Land der Welt, in dem Frauen nicht selbst Autofahren dürfen.
+
Bis jetzt ist Saudi-Arbabien das einzige Land der Welt, in dem Frauen nicht selbst Autofahren dürfen.

Riad - Bis jetzt ist Saudi-Arbabien das einzige Land der Welt, in dem Frauen nicht selbst Autofahren dürfen. Das soll sich nun ändern und zwar um Arbeitsplätze zu sichern.

In Saudi-Arabien dürfen Frauen möglicherweise bald ans Steuer. Prinz Alwaleed bin Talal äußerte am Sonntag Unterstützung für eine entsprechende Reform. Dadurch könnten mehr als 500.000 Arbeitsplätze für Einheimische gesichert werden, schrieb der saudiarabische Multimilliardär im Kurzmitteilungsdienst Twitter.

In Saudi-Arabien gilt eine ultrakonservative Auslegung des Islams, derzufolge Frauen nicht Auto fahren dürfen. Nur Männer dürfen hinters Steuer. Familien müssen einen Fahrer anstellen oder sich auf männliche Verwandte verlassen. 2011 war sogar eine Frau, die sich unerlaubt ans Steuer gesetzt hatte, zu Peitschenhieben verurteilt worden. 

In Saudi-Arabien leben mehr als acht Millionen ausländische Arbeiter. Frauen eine Fahrerlaubnis zu erteilen, könnte die Zahl der Ausländer im Land senken. Kürzlich wurden Tausende Ausländer aus ihren Jobs entlassen und aus dem Land gebracht. Vergangene Woche hatte König Abdullah illegalen ausländischen Arbeitern in Saudi-Arabien drei Monate Zeit gegeben, sich eine Berechtigung für ihren Aufenthalt zu beschaffen.

Bei der Sache? Die Sünden hinterm Steuer

Bei der Sache? Die Sünden hinterm Steuer

Die schlimmsten Sünden hinterm Steuer
Eine Umfrage der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung hat ergeben, was Autofahrer hinterm Steuer ablenkt. © dpa
Die schlimmsten Sünden hinterm Steuer
Wenig überraschend ist, dass sich 92 Prozent mit ihrem Beifahrer unterhalten... © dpa
Die schlimmsten Sünden hinterm Steuer
...ob dabei auch in voller Fahrt gestritten wird, und ob das Autofahrer ablenkt, ist aus der Umfrage leider nicht ersichtlich. © dpa
Die schlimmsten Sünden hinterm Steuer
Jeder zehnte Autofahrer kümmert sich während der Fahrt um die Körperpflege. © dpa
Die schlimmsten Sünden hinterm Steuer
Männer rasieren sich während der Fahrt. © dpa
Die schlimmsten Sünden hinterm Steuer
Wimperntuschen oder... © dpa
Die schlimmsten Sünden hinterm Steuer
...Lidschatten werden auch hinterm Steuer aufgetragen. © dpa
Die schlimmsten Sünden hinterm Steuer
82 Prozent bedienen das Radio. © dpa
Die schlimmsten Sünden hinterm Steuer
Doch jeder vierte Autofahrer bedient während der Fahrt das Navigationsgerät. © dpa
Die schlimmsten Sünden hinterm Steuer
Jeder Fünfte telefoniert oder tippt eine SMS. © dpa
Die schlimmsten Sünden hinterm Steuer
Eine Zigarette qualmen 14 Prozent hinterm Steuer. © dpa
Die schlimmsten Sünden hinterm Steuer
Fast jeder Zweite isst oder... © dpa
Die schlimmsten Sünden hinterm Steuer
...trinkt im Auto. Gerade junge Autofahrer sind demnach unterwegs häufig abgelenkt. © dpa
Die schlimmsten Sünden hinterm Steuer
Auch wenn es unbequem sein mag - sicherer ist: Rechts ran fahren und den Wagen abstellen oder auf Autobahnen einen Rastplatz aufsuchen, um sich zu orientieren oder zu telefonieren. © dpa

AP

Kommentare