Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sind beliebig viele Anläufe zum Führerschein erlaubt?

Bogen für den Führerscheintest: Die praktische Prüfung muss innerhalb von zwölf Monaten nach Bestehen der theoretischen abgelegt werden - sonst verliert diese ihre Gültigkeit. Foto: Armin Weigel
+
Bogen für den Führerscheintest: Die praktische Prüfung muss innerhalb von zwölf Monaten nach Bestehen der theoretischen abgelegt werden - sonst verliert diese ihre Gültigkeit. Foto: Armin Weigel

Essen (dpa/tmn) - Nicht bei jedem klappt es gleich beim ersten Mal mit dem Führerschein. Manche brauchen zwei Versuche, drei oder sogar mehr. Aber wie viele Anläufe sind eigentlich erlaubt?

Die Führerscheinprüfung kann man beliebig oft wiederholen. Allerdings gibt es dazu ein paar Regeln. Festgeschrieben sind sie in Paragraf 18 der Fahrerlaubnis-Verordnung, erläutert der TÜV Nord. Danach darf eine nicht bestandene Prüfung «nicht vor Ablauf eines angemessenen Zeitraums (in der Regel nicht weniger als zwei Wochen, bei einem Täuschungsversuch mindestens sechs Wochen) wiederholt werden.»

Außerdem gilt, dass die praktische Prüfung innerhalb von zwölf Monaten nach Bestehen der theoretischen Prüfung abgelegt werden muss. Andernfalls verliert die theoretische Prüfung ihre Gültigkeit. Für weitere Fahrstunden und Nachschulung entstehen aber natürlich hohe Kosten.

Kommentare