Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pionier hinkt hinterher

Tesla: Software-Update bringt vor allem diese längst überfällige Funktion

Tesla Update-Screen + Tesla-Logo (Symbolbild)
+
Tesla rollt in den USA ein wichtiges Software-Update aus. (Symbolbild)

Tesla rollt in in den USA ein Software-Update aus, das eine wirklich wichtige Funktion bringt. Andere Autohersteller haben dieses Assistenzsystem allerdings schon seit Jahren.

Palo Alto (Kalifornien) – In vielen Dingen war und ist Tesla* Vorreiter, aber bei einem wirklich wichtigen Assistenzsystem*, da war es der Autohersteller aus Palo Alto in Kalifornien bisher nicht. Das soll sich jetzt ändern und so wird der teilautonome Autopilot nun dank eines Over-the-Air-Updates aufgerüstet. Nach dem Update auf Version „2020.36“ der Software gibt es endlich die Verkehrszeichenerkennung, sodass die Tesla-Fahrzeuge die jeweils geltende Höchstgeschwindigkeit direkt von den Straßenschildern ablesen, anstatt sich auf Datenbanken zu verlassen. Das Tesla-Update kommt vorerst nur für nordamerikanische Kunden, doch auch in Europa könnte die automatische Erkennung per Kamera bald folgen*. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare