Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

200 Meter Landstraße dicht

Kartoffeln bremsen Autofahrer aus

Kartoffeln auf der Landstraße
+
Kartoffeln, so weit das Auge reicht: Auf über 200 Metern verteilt sich die verlorene Ladung auf einer Landstraße in der Nähe von Jülich.

Jülich - Kartoffeln, so weit das Auge reicht. Auf über 200 Meter hatten sich Erdäpfel auf einer Landstraße in Jülich verteilt. Doch vom Himmel waren die Knollen wohl kaum gefallen.

Tonnenweise hatte am Donnerstagmorgen ein Transporter Kartoffeln von der Ladefläche seines Anhänger verloren. Und das völlig unbemerkt.

Während der Fahrt hatte sich die Sicherung der seitlichen Ladeklappe gelöst. Für eine Mofafahrerin wurde das Gemüse auf der Straße zum Verhängnis. Sie rutschte mit ihrem Gefährt, laut Polizei, auf einer Kartoffel aus und stürzte. Dabei verletzte sich die junge Frau glücklicherweise nur am Bein. 

Als die Beamten eintrafen, hatte der 52-Jährige sein Fahrzeug schon unweit der Unfallstelle geparkt und war daran die Reinigung des Asphalts zu organisieren. Auch eine Kehrmaschine der Straßenmeisterei zum Einsatz kam.

Verrückte Park-Unfälle

Erst durch einen zufälligen Blick in den Seitenspiegel, bemerkte der Fahrer (52) das Malheur. Da bedeckte die verlorene Fracht, laut Polizei, schon 200 Meter einer Landstraße in Jülich.

ml

Kommentare