Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lange Wartezeiten

15 Zulassungsstellen im ADAC Test

Kennzeichen von Potsdam
+
Wer sein Auto ummelden will, der kann nach Einschätzung des ADAC froh sein, wenn er in Potsdam wohnt.

Wer Auto, Motorräder oder Anhänger anmelden oder abmelden will, muss zur zuständigen Zulassungsstelle. Das kann viel viel Zeit kosten. Der ADAC hat nun 15 deutsche Behörden getestet. Das Ergebnis überrascht.

Wer sein Auto ummelden will, der kann nach Einschätzung des ADAC froh sein, wenn er in Potsdam wohnt. Die brandenburgische Hauptstadt gewann eine ADAC-Stichprobe bei den Kraftfahrzeug-Zulassungsstellen in 15 deutschen Großstädten. Das Ergebnis: Die deutschen Zulassungsstellen sind besser als erwartet. Nach ADAC-Angaben präsentierten sie sich „meist modern, bürgerfreundlich und serviceorientiert“.

Für eine große Ansicht bitte hier klicken!

Neben Potsdam schnitten noch die Zulassungsstellen in Stuttgart und Dortmund mit „sehr gut“ ab, wie der ADAC in München mitteilte. Die Note „gut“ ging an Freiburg, Nürnberg, Dresden, Erfurt, Hannover, Köln, München, Frankfurt und Hamburg. Nur die Zulassungsstellen in Bremen, Magdeburg und Berlin erschienen den ADAC-Prüfern lediglich „ausreichend“. Bei hunderten Autokennzeichen in Deutschland und noch mehr Zulassungsämtern ist der Test aber wenig repräsentativ.

Wartezeiten bis zu zwei Stunden

Als „größtes Ärgernis“ der geprüften Behörden identifizierten die Prüfer vor allem „wenig arbeitnehmerfreundliche Öffnungszeiten“ und lange Wartezeiten von im Schnitt mehr als 30 Minuten, im Einzelfall sogar mehr als zwei Stunden. Bei allen geprüften Ämtern - mit Ausnahme von München und Erfurt - kann man nach ADAC-Angaben allerdings einen Termin vereinbaren, um lange Wartezeiten zu umgehen.

Bereits im Jahr 2002 hatte der Automobilclub Zulassungsstellen getestet - damals noch mit eher ernüchterndem Ergebnis. Einem Viertel der Behörden bescheinigte der ADAC vor elf Jahren erhebliche Defizite in Sachen Bürgerfreundlichkeit. Die Zulassungsstelle in Potsdam, strahlender Sieger im aktuellen Test, sei damals noch mit „mangelhaft“ bewertet worden.

39 Stunden pro Woche - und sogar samstags - ist die getestete Potsdamer Behörde laut neuem ADAC-Test geöffnet. Zum Vergleich: Beim Testverlierer, der Zulassungsstelle im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, waren es nur 21,5 Stunden pro Woche.

Snack-Sünden im Auto

Snack-Sünden im Auto

Sportliche Kost: Diesen Beach-Volleyballerinnen reicht ein Schluck zwischendurch - doch nicht jeder is(s)t im Auto so vorbildlich. Wer viel Zeit im Verkehr verbringt, kommt oft auf ungesunde Ideen. Bei einer repräsentativen Umfrage von AutoScout24 kam heraus, dass... © dpa
... vor allem Schokolade und... © dpa
... Fastfood auf dem Speiseplan der Autofahrer stehen. Nach seinem liebsten Auto-Snack befragt, gab jeder Dritte an,... © dpa
... sich von Gummibärchen... © dpa
... und Keksen zu ernähren. Rund 33 Prozent schwören während der Fahrt auf... © dpa
... den Glücksbringer Schokolade. Jeder Vierte holt sich seinen Kalorienschub durch... © dpa
... einen deftigen Hamburger mit einer Portion... © dpa
... Pommes. Doch woher nehmen? 27 Prozent der Befragten holen sich die fettige Zwischenmahlzeit im Schnellrestaurant. Das kann Folgen haben: © dpa
"Fette Speisen liegen lange im Magen und verursachen intensive Verdauungsarbeit. Die Folgen sind Müdigkeit und nachlassende Aufmerksamkeit", erklärt Andrea Danitschek von der Verbraucherzentrale Bayern. Leider greift nur rund jeder Sechste... © dpa
Vollkornbrot
... zu gesundem Vollkornbrot... © dpa
... Obst oder Rohkost. Knapp ein Viertel der Befragten (24 Prozent) gibt an, im eigenen Auto nicht zu essen. Das Ernährungsbewusstsein scheint dabei mit dem Alter... © dpa
... zuzunehmen: Immerhin greift jeder vierte über 50-Jährige zum gesunden Snack. Bei den 18- bis 29-Jährigen ist es nichtmal jeder... © dpa
... Zehnte (8 Prozent), der sich die Mühe macht, sich gesund im Auto zu ernähren. Die Ernährungsstrategie für längere Fahrten besteht bei 43 Prozent... © dpa
... darin, sich ein Lunchpaket zu schnüren. Jeder Dritte (34 Prozent) versorgt sich hingegen... © dpa
... an der nächsten Raststätte, wenn der Hunger kommt. Kaum überraschend: © dpa
Mehr Frauen (50 Prozent) sorgen für die Fahrt vor als Männer (36 Prozent). Hingegen sind die männlichen Fahrer (43 Prozent) schneller dabei, ihren Hunger an der nächsten Raststätte zu stillen (Frauen: 25 Prozent). Lang nicht jeder macht eine... © dpa
... Pause, um in Ruhe eine Zwischenmahlzeit einzunehmen. Immerhin 68 Prozent nehmen sich dafür Zeit. 26 Prozent essen während der Fahrt. Aber bitte vorsichtig. © dpa

Für den Zulassungsstellen-Test hatte der ADAC nach eigenen Angaben inkognito per Telefon, Internet und E-Mail Informationen über die Hauptzulassungsstellen in den 15 Städten eingeholt sowie pro Stadt acht Kunden an vier verschiedenen Tagen während der Bearbeitung vor Ort begleitet. Alles in allem arbeiteten die Tester jeweils rund 150 Prüfpunkte ab.

dpa

Kommentare