Vier Kälber tot

250.000 Euro Schaden nach Bauernhof-Brand

Vilsbiburg - Der Schaden bei einem Feuer in einem Stall in Vilsbiburg (Landkreis Landshut) wird auf mehr als 250.000 Euro geschätzt. Vier Kälber wurden getötet.

Ein weiteres Tier musste erschossen werden. Wie die Polizei mitteilte, brach der Brand am Freitag vermutlich auf dem Dachboden des Kälberstalls auf einem Bauernhof aus und griff auf eine Scheune mit Stroh, die Melkküche und die Werkstatt über. In dem Stall waren 79 Tiere.

Die Brandursache war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser