28-Jähriger von Fernzug erfasst - tot

München - Tödlicher Unfall am S-Bahnhof Berg am Laim: Ein 28-jähriger Obdachloser wollte mit drei Freunden die Gleise überqueren. Plötzlich drehte der betrunkene Mann um und wurde von einem Zug erfasst.

Ein 28 Jahre alter Obdachloser ist am Mittwochabend in München von einem Fernzug erfasst und gestorben. Wie die Polizei mitteilte, wollte der alkoholisierte Mann mit seiner 22 Jahre alten Partnerin und zwei weiteren Freunden die Gleise am S-Bahnhof Berg am Laim überqueren. Als er feststellte, dass ihm seine Begleiter nicht gefolgt waren, kehrte der Obdachlose um.

Der 41 Jahre alte Zugführer sah den Mann auf den Gleisen, konnte seinen Inter-City aber nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Der Obdachlose wurde vom Zug erfasst, gegen eine Abgrenzungsmauer geschleudert.

Der 28-Jährige verstarb nach erfolgloser Reanimation noch am Unfallort an seinen Verletzungen. Der Zugführer erlitt einen Schock und wurde vor Ort ambulant behandelt. Der Zug konnte nach erfolgter Unfallaufnahme seine Fahrt fortsetzten. Die Begleiter des Verstorbenen wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser