5000 Euro für Hagelfliegerprojekt RO-BERTA

+
v. l.): Agrardirektor Christian Bürger von der VR-Bank, Hochschulpräsident Prof. Heinrich Köster, Konrad Irtel, Vorstandssprecher der VR Bank Rosenheim-Chiemsee eG, Projektleiter Prof. Dr. Peter Zentgraf von der Hochschule Rosenheim.

Rosenheim - Das Hagelfliegerprojekt RO-BERTA, an dem derzeit Wissenschaftler der Hochschule Rosenheim tüfteln, erhält eine stolze Geldspritze von 5000 Euro.

Auftraggeber des Innovationsprojektes ist der Hagelforschungsverein Rosenheim. „In Zukunft sollen Wetterdaten grafisch aufbereitet und direkt ins Flugzeug des Hagelfliegers gefunkt werden können“ erläutert Projektleiter Dr. Peter Zentgraf, Professor an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, das konkrete Ziel des Projektes. So würde der Einsatz des „Hagelfliegers“ noch effektiver.

"Ein weiteres Ziel ist, die Aufzeichnung von Wetterdaten während des Fluges und vor allem die Weiterleitung aus dem Flugzeug an einen zentralen Server zu automatisieren“ erklärt Zentgraf die anstehenden Aufgaben. Das strukturierte Sammeln der Daten soll helfen, die Wirksamkeit des Hagelfluges quantitativ erfassen zu können.

„Die Spende der VR Bank Rosenheim-Chiemsee ist ein wichtiger Beitrag, um diese Ziele realisieren zu können. Dank Unterstützung aus der Region können wir als Hochschule die Region bei Belangen unterstützen, die einer breiten Bevölkerung zugute kommen“ so Zentgraf.

Pressemitteilung Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser