Abgesägte Hand wieder angenäht

Frankfurt - Ärzte haben einer sechsfachen Mutter aus dem unterfränkischen Schöllkrippen die Hand wieder angenäht, die sie sich bei einem Unfall an einer Kreissäge fast vollständig abgetrennt hatte.

Die Operation habe elfeinhalb Stunden gedauert, berichtete die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik in Frankfurt am Main am Freitag. Das Unglück hatte sich bereits vor einer Woche ereignet. Die 63 Jahre alte Frau arbeite in der holzverarbeitenden Industrie und sei in eine laufende Säge gefallen. Die Hand sei danach nur noch von einigen Strecksehnen gehalten worden. Schritt für Schritt replantierte ein Expertenteam die Hand. Die Prognose sei gut, die Heilung verlaufe bislang störungsfrei. In einigen Wochen soll die Frau bereits wieder greifen und schreiben können.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser