Acht Verletzte bei Kinderzimmerbränden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Reichertshausen/Elchingen - Bei Bränden in zwei Kinderzimmern in Bayern haben am Wochenende vier Kinder und vier Erwachsene Rauchvergiftungen erlitten.

Die Ursache war in beiden Fällen zunächst unklar. In Elchingen (Landkreis Neu-Ulm) hatten die Ermittler neben einem verkohlten Teddybären und einem verbrannten Plastikbagger auch ein Feuerzeug entdeckt. Ob die drei und fünf Jahre alten Kinder damit gezündelt hatten, stand am Sonntagabend noch nicht fest. Die Kinder und drei Erwachsene kamen ins Krankenhaus.

Bei dem Brand in Reichertshofen (Landkreis Pfaffenhofen) hatte ein 11 Jahre altes Mädchen die Flammen bemerkt und seine Großmutter gerufen. Die 60-jährige habe versucht, die Flammen selbst zu löschen, bevor die Feuerwehr kam, teilte die Polizei am Sonntag in Ingolstadt mit. Das Mädchen, sein jüngerer Bruder und die Großmutter wurden wegen Rauchvergiftungen im Krankenhaus behandelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser