Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

AfD-Bundestagsabgeordneter verlässt Partei und Fraktion

Bundestag
+
Johannes Huber geht nach einer Rede zurück zu seinem Platz.

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Johannes Huber hat seinen Austritt aus Partei und Fraktion angekündigt, und zwar zum Jahreswechsel. Eine entsprechende interne Telegram-Nachricht Hubers liegt auch der Deutschen Presse-Agentur in München vor.

München - Der „Süddeutschen Zeitung“ bestätigte Huber, der für den Wahlkreis Freising im Bundestag sitzt, seinen Austritt: Er wolle einen „klaren Schnitt“ machen, erklärte er - unter Verweis auf ein umstrittenes Telegram-Posting kürzlich. In der internen Austrittserklärung schrieb Huber, ohne dabei konkreter zu werden: „Die Aufmerksamkeit sollte generell nicht auf temporären Ablenkungsmanövern wie veröffentlichten Telegram-Kommentaren liegen, sondern auf dem Wesentlichen.“ dpa

Kommentare