Elektro-Festival

Die Highlights auf dem Echelon 2015

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Aibling - Zum siebten Mal fand das Echelon Open Air am Samstag statt. Unter dem Motto "Let's be weird together" wurde zu Elektrobeats der besten DJs getanzt und gefeiert:

Tausende von Menschen pendelten am Samstag zum riesigen Gelände der ehemaligen US-Kaserne in Mietraching. Und das hatte auch einen guten Grund! Auf erstmalig fünf Bühnen traten auf dem "Echelon Open Air und Indoor Festival" über 50 der erfolgreichsten DJs unserer Zeit auf.

Coole neue Designs

Und das Echelon begeisterte vor allem mit neuen Designs. Die riesige "Center Stage", die ein wenig an die Echelon-Kuppeln erinnerte und die regelmäßig Konfetti auf die Besucher herab rieseln ließ, war ein absoluter Hingucker! Aber auch die "Weird Stage" beeindruckte dieses Jahr zum erneuten Mal. Bei Einbruch der Dunkelheit verwandelte sich die Plane über dem Dance Floor in einen atemberaubend schönen Sternenhimmel! Neu in diesem Jahr war die "Katermukke Stage".

Alles dieses Jahr ein bisschen größer

Irgendwie kam es einem 2015 so vor, als wäre alles auf dem Echelon ein bisschen größer gewesen. Gleich neben der "Stage V" erstreckte sich eine riesige Essmeile, die keine Wünsche offen ließ! Von veganem Fast-Food über chinesische Spezialitäten bis hin zu fettigen Burgern konnte man dort alles ergattern.

Die Veranstalter ließen sich auch etwas Besonderes einfallen und verkauften Wassereis mit Longdrink-Geschmäckern und Metallic-Abziehtattoos, worauf sich die Gäste regelrecht stürzten.

Beeindruckendes Line-Up

Doch was ist immer noch das Wichtigste an einem Festival? Natürlich das Line-Up! Und das konnte sich wirklich sehen lassen. Bereits am "Warm Up Freitag" traten Hammer-DJs wie Oliver Koletzki oder Wankelmut auf.

Am Samstag ging's dann stark weiter! So trat um 11.30 Uhr bereits Felix Jaehn auf, der mit seinem Hit "Ain't Nobody" dieses Jahr richtig durchgestartet ist. Danach gab es durchgängig Superstars zu sehen! Außer Fritz Kalkbrenner und zahlreichen anderen erstklassigen DJs heizten auch Alle Farben, Klangkarussell und Robin Schulz den Festival-Besuchern richtig ein!

Auch die Polizei war ständig im Einsatz, um Straftaten, vor allem Drogendelikte, zu verhindern und aufzuklären. Insgesamt kam es laut Polizei zu 138 Straftaten und Ordnungswidrigkeiten über die gesamte Festivaldauer. Insgesamt verlief das Festival jedoch friedlich, auch die Einsatzkräfte zogen eine positive Bilanz.

Das Beste am diesjährigen Echelon war jedoch eines: Das Feeling! Es wurde viel gelacht, getanzt und getrunken. Aus ganz Deutschland und auch aus Italien, Österreich und der Schweiz  kamen Elektro-Fans ins sonst so beschauliche Bad Aibling, um ein Wochenende lang zu feiern. Befragt man sie dazu, ob es ihnen gefallen hat, wird eines klar: Sie werden auch im nächsten Jahr garantiert wieder dabei sein!

Die besten Bilder vom Echelon 2015

Pegah Meggendorfer / Raphael Lein

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © rl

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser