„Sternstunden“ für die Bürgerstiftung Bad Aibling

3000 Euro-Spende für die Hinterbliebenen des Zugunglücks

+
Unser Bild zeigt die Spendenübergabe in den Räumen der Bad Aiblinger Bürgerstiftung. (v.li.n.re) die JFG-Trainer Peter Niedermeier, Engelbert Schamböck, Horst Schädl Vertreter des FC Sternstunden, Charlott Stöckel von der Bad Aiblinger Tafel, Horst Freiheit Vertreter der Bürgerstiftung und Andreas Wegscheider von der JFG-Vorstandschaft

Bad Aibling - Der Erlös des Benefiz-Fussballspiels zwischen dem FC Sternstunden und des JFG Mangfalltal-Maxlrain soll den Hinterbliebenen des Zugunglücks zugute kommen. Jetzt konnten 3.000 Euro überreicht werden.

>>>Themenseite Zug-Unglück bei Bad Aibling<<<

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des JFG Mangfalltal-Maxlrain 06 (Jugendfördergemeinschaft) fand im Sommer letzten Jahres einBenefiz-Fussballspiel zwischen dem FC Sternstunden und einer Auswahl der JFG-Trainer statt. Mit Fritz Fischer und Felix Loch, um nur zwei zu nennen, waren Sportgrößen anwesend. Der Erlös einer solchen Benefiz-Veranstaltung wird in der Regel an den FC Sternstunden, einer Organisation, die seit vielen Jahren Kinder in Not unterstützt, gespendet.

Der FC Sternstunden, vertreten durch Horst Schädl, hat sich entschlossen, die Einnahmen der Veranstaltung an die Organisatoren weiterzuleiten, um sie den Hinterbliebenen des tragischen Zugunglücks von Bad Aibling zu spenden.

Letztendlich konnten 3.000 Euro Spendengelder an die Bürgerstiftung Bad Aibling übergeben werden, mit der Bitte, diesen Betrag zweckgebunden an die vom Unglücksfall betroffene Familie eines Aiblinger Spielers weiterzuleiten.

Pressemeldung Bürgerstiftung Bad Aibling

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser