Viel zu tun für die Aiblinger Polizei am Montag

Meridian-Lokführer von Asylbewerbern geschlagen

Bad Aibling - Der Montagabend begann für die Polizei aus Bad Aibling bereits mit einem Einsatz wegen Randale in einem Zug in Kolbermoor. Auch danach kamen die Beamten noch lange nicht zur Ruhe.

Am frühen Abend unterstützten mehrere Polizeistreifen aus Rosenheim und Bad Aibling die Bundespolizei Rosenheim am Bahnhof in Kolbermoor, da sich im Meridian von Rosenheim nach Holzkirchen mehrere alkoholisierte Asylbewerber mit nicht gültigen Fahrscheinen befanden. Die Bundespolizei spricht von drei jugendlichen Afghanen. Die Schaffnerin rief über die Notleitstelle um Hilfe. Am Bahnhof in Kolbermoor gingen die Asylbewerber dann noch auf den Lokführer los, sie schlugen ihm mit der Faust ins Gesicht.Zusammen mit beherzten Passanten konnten mehrere Täter durch die Bundespolizei bis zum Eintreffen weiterer Polizeikräfte festgehalten werden.

Gewalt in Wohnheimen

In der Nacht kam es dann zudem in der Turnhalle in Bruckmühl zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen drei Asylbewerbern aus dem Irak. Es wurde dabei aber niemand ernsthaft verletzt. Die Streithähne wurden mittels dem Sicherheitsdienst, welcher übersetzte, zur Ruhe und Besonnenheit ermahnt. Anzeigen wegen vorsätzlicher Körperverletzung folgen.

In den Gemeinschaftscontainern in Bad Aibling rief ein Pakistaner an, der von drei anderen Personen bedroht worden ist. Die Täter, die nicht in dieser Unterkunft leben, waren nicht mehr vor Ort. Diese Personen hätten auch das Zimmer des Pakistani verwüstet und mit einem Stuhl die Zwischenwand und die Zimmerdecke beschädigt. Der Geschädigte Pakistani war erheblich alkoholisiert. Kurze Zeit später geriet er mit anderen Bewohnern in Streit. Der Mann wurde zur Ruhe ermahnt und gebeten, wieder in sein Zimmer zu gehen. Bei einer weiteren Sicherheitsstörung, war der Mann wieder beteiligt, weshalb er in letztendlich in Gewahrsam genommen werden musste, um weitere Vorkommnisse für diese Nacht zu verhindern. In der Zelle versuchte der Mann sich letztendlich selbst zu verletzen, weshalb er in ein Bezirksklinikum eingewiesen werden musste.

Häusliche Gewalt in Kolbermoor

Auch zwischen einem 52 jährigen Österreicher und seiner 44 jährigen slowakischen Lebensgefährtin kam es in deren Wohnung in Kolbermoor zu einer handfesten Auseinandersetzung, bei der der Österreicher seiner Kontrahentin eine Flasche gegen den Kopf schlug. Die Dame musste mit einer Platzwunde ins Krankenhaus gebracht werden. Gegen den Österreicher wurde ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Auch diese beiden Personen standen unter Alkoholeinfluss.

Pressemeldungen Polizeiinspektion Bad Aibling/Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser