Zusammenstoß mit Auto 

Luftrettung in Ainring: Radfahrer (64) schwer verletzt

+

Ainring - Ein Radfahrer wurde am Dienstagabend (24. März) von einem Auto erfast und schwer verletzt.

Update, 21.48 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Die Pressemitteilung im Wortlaut 


Am Dienstag 24. März, gegen 16.45 Uhr kam es am Kreisverkehr an der B304 auf Höhe des Industriegebietes Freilassing Süd zu einem Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Radfahrer. Eine 63-jährige Pkw-Lenkerin aus Ainring übersah beim Ausfahren aus dem Kreisverkehr einen 64-jährigen Mann aus Ainring, der mit seinem Fahrrad ebenfalls den Kreisverkehr befuhr. 

Es kam zum Zusammenstoß und der Radfahrer stürzte. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Pkw-Lenkerin blieb unverletzt.


Das Fahrrad des Ainringers war nicht mehr fahrbereit. An den Fahrzeugen entstand insgesamt ein Schaden von ca. 750 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Erstmeldung, 20.16 Uhr: Radfahrer in Ainring (64) schwer verletzt

Die Pressemitteilung im Wortlaut 

Am frühen Dienstagabend gegen 16.50 Uhr ist ein 64-jähriger Radfahrer auf der B304 vor dem Ford-Autohaus am Kreisverkehr beim Zusammenstoß mit einem Auto nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt worden. Die Autofahrerin kam mit dem Schrecken davon.

Ersthelfer kümmerten sich um den Mann und setzten einen Notruf ab. Die Leitstelle Traunstein schickte das Freilassinger Rote Kreuz mit Notarzt und Rettungswagen und den Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ zum Unfallort. Notärzte und Notfallsanitäter versorgten den Ainringer und fuhren ihn dann per Rettungswagen zum Hubschrauber-Landeplatz auf der Wiese westlich des Sanitär-Heinze-Gebäudes. 

„Christoph 14“ flog den Mann zum Klinikum Traunstein. Beamte der Freilassinger Polizei sicherten die Unfallstelle ab und nahmen den genauen Hergang auf, wobei der restliche Verkehr nur kurzzeitig beeinträchtigt war und sich auch keine größeren Staus bildeten.

Pressemitteilung BRK Berchtesgaden

Quelle: BGland24.de

Kommentare