Jetzt muss er blechen

Verletzter fährt mit zwei Promille in Klinik 

Regensburg - Ein verletzter Mann ist mit zwei Promille Alkohol im Blut mit dem Auto zur Notaufnahme eines Regensburger Krankenhauses gefahren, um sich selbst einzuliefern. Dort wurde von der Polizei abkassiert. 

Bei der Behandlung des 29-Jährigen fiel den Ärzten am Freitag ein starker Alkoholgeruch auf. „Spätestens, wenn der Mann in seinen Geldbeutel schaut, wird ihm auffallen, dass das nicht sehr clever war“, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Den Führerschein musste der 29-Jährige nämlich abgeben - den Autoschlüssel auch. Der Mann war gestürzt und hatte sich an der Schulter verletzt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser