Alle Projekte erfolgreich abgeschlossen

+

Rosenheim – Alle Projekte, die für das Geschäftsjahr 2010 auf der Agenda des Stadtmarketings standen, sind erfolgreich abgeschlossen worden.

Das legte jetzt Christian Ehinger, der Leiter des Stadtmarketings, den Mitgliedern des Stadtratsausschusses für Wirtschaft und Tourismus in seinem Bilanzbericht dar. Gemäß der vom Stadtrat am 24. März 2010 beschlossenen Umstruktierung ist das Stadtmarketing wieder in das Amt für Wirtschaftsförderung eingegliedert worden. Der Stadtrat hat dessen ungeachtet darum gebeten, wie bisher jährlich einen Geschäftsbericht vorzulegen. Die Ausschussmitglieder nahmen Ehingers Bericht zustimmend zur Kenntnis.

Stadtmarketingleiter Christian Ehinger hatte die Arbeitsschwerpunkte des vergangenen Jahres aufgelistet. Dazu gehörte die Teilnahme an dem Wettbewerb der "Enerbuilt 2010" im Juni in Madrid. 17 internationale Teams hatten dabei Häuser präsentiert. Das Rosenheimer Solarhaus des Teams "Ikarus Bayern" belegte dabei den zweiten Platz (wir berichteten). Ab Juli war es auf der Landesgartenschau aufgestellt und repräsentierte die Qualität der Rosenheimer Hochschule und deren Partner - und damit das Holzkompetenzzentrum Rosenheim. Das Haus wurde mittlerweile auf der Baumesse in München ausgestellt und wird in Bad Aibling einen endgültigen Standort finden.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Metropolkonferenz des Vereins Europäische Metropolregion München (EMM) stand das Thema Umwelt. Rund 250 Akteure des Vereins tauschten sich im Mai im Kultur- und Kongresszentrum über das Thema "Ressourcenverknappung - Herausforderung für Wirtschaft und Politik" aus. Die Veranstaltung wurde gemeinsam von der EMM, dem Landkreis und dem Stadtmarketing organisiert und finanziert.

Ein gemeinsames Programm mit Veranstaltungen in ganz Rosenheim unter Beteiligung von City-Management, Veranstaltungs- und Kongress-GmbH, Theater Rosenheim, Ballhaus, Stadtbibliothek, Firmen, Vereinen und Verbänden ist "Rosenheim im Advent". Dazu hatte das Stadtmarketing die Programmbroschüre erstellt, 30.000 Stück drucken lassen und verteilt.

Die "Lange Einkaufsnacht" wurde Anfang Oktober mit dem City-Management durchgeführt, Anfang März organisierte das Stadtmarketing das "1. Rosenheimer Immobiliengespräch" im großen Rathaussaal. Gemeinsam mit dem Personalamt des Landkreises und der Stadt sowie dem IHK-Gremium Rosenheim präsentierte das Stadtmarketing das Thema "Bildung" auf der Neuen Messe. Am 21. Oktober stellten Vertreter der Projektpartner die Möglichkeiten für Aus- und Weiterbildungsangebote dar.

Aufgrund der Landesgartenschau und der damit verbundenen Sondersituation war eine Neuauflage des Parkplatzführers bis Jahresende zurückgestellt worden. Die Neuauflage, so Ehinger, sei mittlerweile in Auftrag, die Gestaltung werde dem Design der neuen Fußgängerwegweisung angepasst. Sie soll im Sommer verteilt werden.

Ein weiteres Projekt war die BR-Radltour, die erstmals in Rosenheim gestartet wurde. 5000 bis 6000 Besucher waren am 31. Juli und 1. August auf der Loretowiese, 1200 Fahrradfahrer übernachteten in den Turn- und Sporthallen der Stadt. Der Start auf dem Max-Josefs-Platz wurde gemeinsam mit dem Bayerischen Rundfunk und vom Stadtmarketing organisiert. Die Rückmeldungen seien durchgehend positiv gewesen, berichtete Ehinger. Zudem wurde die Veranstaltung genutzt, um die Landesgartenschau, die Gewürz-Ausstellung im Lokschuppen sowie die Einkaufsstadt zu vermarkten.

Am 20. September fanden die 6. Stadt-Umland-Gespräche mit rund 100 Teilnehmern im Kultur- und Kongresszentrum statt. Thema war "Klima und klimaschonende Energieversorgung". Nach dem Rahmenprogramm besichtigten die Teilnehmer in der Landesgartenschau das eingangs erwähnte Solarhaus sowie die Holzvergasung der Stadtwerke.

Die bereits im März 2010 avisierte, jedoch im Haushaltsvollzug nicht mehr geforderte Einsparvorgabe von 15.000 Euro für das Haushaltsjahr 2010 sowie die auch finanziell positiv verlaufenen Projekte machen es möglich, Mittel von rund 48.000 Euro - 27.700 Euro Restmittel von 2010 und 20.400 Euro Reserve aus den Jahren 2008 und 2009 - in das Wirtschaftsjahr 2011 zu übertragen.

re/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser