Rowdys verletzen Baby: Fall gelöst

Altötting - Der Fall sorgte für Empörung: Anfang der Woche wurde der Polizei gemeldet, dass zwei Jugendliche einen Kinderwagen umgestoßen und ein Baby verletzt haben. Jetzt ist klar: Es war alles eine Lüge!

Am Montag, den 17. Juni wurde der Polizei gemeldet, dass zwei Jugendliche in der Altöttinger Fabrikstraße ein kleines Kind verletzt hätten. Sie sollen mutwillig einen von einer 19-Jährigen geschobenen Kinderwagen umgeworfen haben und danach weggelaufen sein. Das zehn Monate alte Mädchen, das sich in dem Kinderwagen befand, wurde leicht verletzt.

Lesen Sie hier unsere Erstmeldung zu dem Vorfall.

Auf Grund von Ermittlungen und Zeugenaussagen stellte sich nun aber heraus, dass der Sachverhalt völlig anders war. Ein 15-jähriges Mädchen hatte zu diesem Zeitpunkt den Kinderwagen geschoben - und nicht die 19-Jährige. Die 15-Jährige wollte einem Freund hinterherlaufen, blieb dabei mit dem Fuß am Kinderwagen hängen und warf den Kinderwagen dadurch um.

Die zwei Jugendlichen, die angeblich den Kindewagen umgeworfen haben, hat es also nie gegeben.

rm/Pressemeldung Polizeiinspektion Altötting

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser