Altöttinger verursacht schweren Unfall

+

Forstinning/A94 - Schwer "gescheppert" hat es in der Nacht auf der Autobahn A94 bei Forstinning. Auslöser des Crashs mit insgesamt fünf Verletzten war offenbar ein Altöttinger.

Am späten Donnerstagabend, 20. Oktober, gegen 23 Uhr kam es auf der A94 in Fahrtrichtung Passau zwischen den Anschlussstellen Anzing und Forstinning zu einem Unfall mit insgesamt fünf Verletzten.

Ein 24-Jähriger aus dem Landkreis Altötting fuhr vermutlich wegen Unaufmerksamkeit mit seinem VW Touareg heftig auf einen vorausfahrenden Mercedes auf. Der Mercedes wurde von einem 45-Jährigen aus dem Landkreis Ebersberg gelenkt. Das teilte die Autobahnpolizei Hohenbrunn mit.

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderten beide Fahrzeuge nach rechts von der Fahrbahn und kamen in der Böschung zum Stehen. Der 45-jährige Ebersberger, welcher allein unterwegs war, wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der Mann wurde schwer verletzt. Die insgesamt vier Insassen des VW Touareg, einschl. des Unfallverursachers, wurden vermutlich nur leicht verletzt.

A94-Unfall bei Forstinning

Zwei nachfolgende Pkw wurden durch auf der Fahrbahn liegende Fahrzeugteile noch leicht beschädigt. An der Unfallstelle waren neben Notarzt- und Rettungswagen auch mehrere Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren Markt Schwaben und Anzing, sowie der Autobahnmeisterei Hohenbrunn und der Autobahnpolizeistation Hohenbrunn im Einsatz.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Säuberung der Unfallstelle musste die Autobahn für ca. eine Stunde komplett gesperrt werden. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Der Sachschaden steht noch nicht fest.

mw / gbf / APS Hohenbrunn

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser