Video vom Rettungseinsatz bei Mühldorf

Unfall auf der A94: Sechs Schwerverletzte, hoher Sachschaden 

+

Mühldorf - Ein schwerer Unfall hat sich am Freitagmorgen auf der A94 Richtung Passau ereignet. Insgesamt drei Autos krachten ineinander, vier Personen wurden verletzt. Es waren mehrere Rettungshubschrauber im Einsatz. 

Update 15 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Freitagmorgen, 30. Dezember, gegen 7 Uhr, ereignete sich auf der A94 ein schwerer Verkehrsunfall mit sechs schwerverletzten und einer leichtverletzten Person sowie vier beteiligten Fahrzeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr eine 21-jährige Frau aus dem Landkreis Rottal-Inn zusammen mit zwei Freundinnen und zwei Freunden in ihrem Renault auf der A94 von Ampfing in Richtung Mühldorf.

Im Bereich einer langgezogenen Kurve kam sie mit ihrem Auto ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen prallte gegen die Böschung und überschlug sich, als er wieder zurück auf die Fahrbahn schleuderte. Dort blieb der Wagen auf dem Dach auf der rechten Fahrbahn liegen. 

Eine nachfolgende Frau wollte mit ihrem Peugeot dem vor ihr liegenden Renault nach rechts ausweichen. Es kam dabei zu noch einem Anstoß der Fahrzeuge. Dadurch verletzte sich die Peugeot-Fahrerin schwer und als Wagen nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Renault wurde nach links gegen die betonierte Mittelgleitwand der Autobahn gestoßen. 

Ein nachfolgender Mann war mit seinem BMW auf der Überholspur unterwegs. Er konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und stieß gegen den beschädigten Renault. Bei dem Anstoß wurde die Fahrerin im Fahrzeug eingeklemmt. Die vier weiteren Insassen wurden aus dem Fahrzeug geschleudert und kamen auf der Fahrbahn zum Liegen.

Der BMW-Fahrer wurde leicht verletzt. Die beteiligten Fahrzeuge wurde stark beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Trümmerteile wurden auch auf die Gegenfahrbahn geschleudert und beschädigten dort ein weiteres Fahrzeug.

Der gesamte Sachschaden beträgt ca. 25.000 Euro. Die Unfallstelle wurde in Fahrtrichtung Passau gesperrt. Die A94 wurde zwecks Landung des Rettungshubschrauber auch in Richtung München gesperrt. 

Die schwerstverletzte Fahrerin des Renault wurde ins Unfallkrankenhaus nach Salzburg geflogen. Die fünf weiteren schwerverletzten und die leichtverletzte Person wurden in die umliegenden Krankenhäuser Mühldorf, Altötting und Eggenfelden eingeliefert. 

An der Unfallstelle waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Ampfing, Zangberg, Weidenbach, Rattenkirchen, Altmühldorf, Heldenstein und Obertaufkirchen sowie die Straßenmeisterei aus Neuötting zur Hilfeleistung und Sicherung des Verkehrs eingesetzt. 

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung war die A94 in Fahrtrichtung Passau gesperrt. Der Verkehr wurde ausgeleitet.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Schwerer Unfall auf A94 bei Mühldorf

Update 13 Uhr: A94 wieder freigegeben

Nach dem schweren Unfall gegen 7 Uhr bei Mühldorf wurde die A94 Richtung Passau nun wieder für den Verkehr freigegeben. Aufgrund der zeitaufwändigen Bergungsmaßnahmen und für ein unfallanalytisches Gutachten musste die Autobahn nach dem Crash rund sechs Stunden gesperrt werden.

Update 10.10 Uhr: Richtung Passau noch immer gesperrt

Gegen 7 Uhr hat sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der A94, Fahrtrichtung Passau, zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-West und Mühldorf-Nord ereignet. 

Nach ersten Angaben der Polizei prallte aus bislang unbekannter Ursache ein Renault Clio vermutlich in die Mittelleitplanke und überschlug sich. Ein nachfolgender Peugeot sowie ein BMW krachten in den Renault. Es wurden mindestens vier Personen schwer verletzt. Diese wurden vom Rettungsdienst des Roten Kreuzes versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Es waren auch drei Rettungshubschrauber im Einsatz, die wegen des starken Nebels allerdings in der mehrere Kilometer entfernten Gemeinde Schönberg landeten. 

Aufgrund eines unfallanalytischen Gutachtens und den Bergungsmaßnahmen ist die A94 Richtung Passau noch immer gesperrt. Es wird über die U29 ab Mühldorf-West umgeleitet. Im Einsatz sind die Feuerwehren aus Heldenstein, Weidenbach, Ampfing, Zangberg, Altmühldorf, Obertaufkirchen, Mössling und Erharting.

Update 8.55 Uhr: Gutachter bestellt

Bei einem schweren Unfall gegen 7 Uhr auf der A94 zwischen Mühldorf-West und Mühldorf-Nord wurden vier Personen schwerverletzt. Aktuell sind noch immer zahlreiche Rettungskräfte vor Ort im Einsatz, um die Schwerverletzten zu versorgen, den Verkehr zu regeln und die Unfallstelle abzusichern. Auch mehrere Rettungshubschrauber sind im Einsatz.

Ein Erstfoto vom Unfallort.

Wie Anton Huber, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, auf Nachfrage von innsalzach24.de mitteilt, ist laut ersten Erkenntnissen ein Auto in die Mittelleitplanke gekracht. Die Gründe davor seien noch nicht bekannt. In der weiteren Folge dürften zwei weitere Fahrzeuge in die Unfallstelle gekracht sein.

In Richtung Passau wird die Sperrung der A94 noch einige Zeit andauern, so Huber weiter. Es wurde ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben, um die Unfallursache zu klären.

Die A94 Richtung München wurde soeben wieder für den Verkehr freigegeben. Sie war für die Landung der Hubschrauber gesperrt worden.

Update 8 Uhr: Mehrere Hubschrauber im Einsatz

Wie Jürgen Thalmeier, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, nun mitteilt, sind bei dem Unfall auf der A94 zwischen Mühldorf-West und Mühldorf-Nord vier Personen schwer verletzt worden. Für die Bergung, Landung von mehreren Rettungshubschraubern und Unfallaufnahme wurde die Autobahn in beide Fahrtrichtungen gesperrt und eine Umleitungsstrecke eingerichtet.

Angaben zum Unfallhergang konnte Thalmeier noch nicht machen.

Erstmeldung 7.45 Uhr:

Am Freitagmorgen gegen 7 Uhr hat sich ein schwerer Unfall auf der A94 Richtung Passau ereignet. Laut ersten Informationen von vor Ort sind bei dem Unfall drei Fahrzeuge beteiligt.

Die A94 ist derzeit zwischen Ampfing und Mühldorf komplett gesperrt. Auch ein Rettungshubschrauber wurde angefordert.

Über den Unfallhergang bzw. wie viele Personen bei dem Unfall verletzt wurden, ist bisher noch nicht bekannt.

Weitere Informationen und Bilder folgen!

mh/timebreak21

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser