Kathrein KG gibt Todesursache bekannt

+
Ministerpräsident Horst Seehofer (mitte) und Wirtschaftsminister Martin Zeil (links) würdigten gestern die Verdienste des verstorbenen Unternehmers.

Rosenheim - Seit Dienstag rätselt die Region, was Anton Kathreins Leben so plötzlich ein Ende gesetzt hat. Die Kathrein KG macht den Spekulationen jetzt ein Ende.

Wie die Kathrein KG in einer Pressemitteilung am Mittwochnachmittag mitteilte, starb der Rosenheimer Unternehmer an einem Herzversagen.

Die Trauerfeier für den im Alter von 61 Jahren verstorbenen Rosenheimer Unternehmer Prof. Dr. Dr. h. c. Anton Kathrein findet am Samstag, den 17. November 2012 um 10 Uhr in der Pfarrkirche Christkönig am Kardinal-Faulhaber-Platz 10 in Rosenheim statt. Den katholischen Gottesdienst wird Rosenheims Stadtpfarrer Andreas Maria Zach zelebrieren.

Die Beerdigung erfolgt im engsten Familienkreis.

Lesen Sie hier den Originalartikel aus dem Oberbayerischen Volksblatt:

Zeigen Sie Ihre Anteilnahme:

Online-Kondolenzbuch auf rosenheim24

Anton Kathrein ist tot. Er war der größte Unternehmer in der Region, weltweit unterwegs und doch fest verzwurzelt in der Heimat. Sein Tod im Alter von 61 Jahren schockiert die Familie, Freunde, Beschäftigte, Unternehmerkollegen, Politiker und Menschen in all den Organisationen und Vereinen, die von Kathreins großzügigen Spenden profitierten.

"Ich habe noch viel vor"

Als Kathrein 2011 seinen 60. Geburtstag feierte, sagte er energiegeladen: "Ich habe noch viel vor!". Dies umzusetzen war ihm nicht mehr vergönnt.

Fotos von seinem 60. Geburtstag:

Anton Kathrein feiert 60. Geburtstag

Kathrein-Festabend Teil 1

Kathrein-Festabend Teil 2

In der Nacht auf Dienstag starb er zuhause. Der Tod kam plötzlich. 

So war sein Leben:

Fotos und Videos aus dem Leben von Anton Kathrein

Aber so war der Unternehmer. Hatte er sich etwas in den Kopf gesetzt, war er nicht davon abzubringen. Diese Art hat ihm geschäftlich einen Erfolg eingebracht, den ihn kaum jemand zutraute, als er 1972 im Alter von 21 Jahren nach dem Tod des Vaters die Rolle des Chefs übernehmen musste. In dieser Zeit studierte er noch Betriebswirtschaft an der Rosenheimer Fachhochschule.

Der Vater hatte 1919 die erste Antennenfabrik der Welt in Rosenheim gegründet. Den "harten Schädel", so sagt man, hatte der Sohn von ihm geerbt. Seine Gutmütigkeit, seine große Lust hinter den Stress des Tages einen Punkt zu setzen und im Kreis vertrauter Gesichter Freude am Leben zu haben, stand im Kontrast zu seiner Fähigkeit, als Geschäftsmann hart zu verhandeln und das Beste für die Firma herauszuholen.

Die Zukunft der Firma

Bei Unternehmensentscheidungen andere mitreden zu lassen, fiel ihm schwer. Die Frage, was ohne ihn einmal aus der Firma werden würde, hatten sich die Beschäftigten oft gestellt.

Aus der Ehe mit Pia Kathrein gingen zwei Kinder hervor, Anton und Julia. Der Sohn hat in Karlsruhe Elektrotechnik studiert und arbeitet seit einigen Wochen als frischgebackener Diplom-Ingenieur in der Firma.

Der Nachruf von rosenheim24:

Das Leben des Anton Kathrein

Es herrsche tiefe Trauer in der Firma, sagt Pressesprecher Rudolf Sonnleitner. Dies hat am Dienstag bis zum Stillstand geführt. Ein Notfallplan liege vor: "Er wäre nicht Anton Kathrein gewesen, wenn er für diesen Fall nicht vorgesorgt hätte." Derzeit führen Christian Harel (Vertrieb), Norbert Schindler (Finanzen), Frank Ullmann (Produktion) und Walter Staniszeweski (Entwicklung) das Unternehmen.

Reaktionen von Horst Seehofer und Martin Zeil

Lesen Sie auch:

Weitere Stimmen zum Tod von Anton Kathrein

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer sagte gegenüber dem OVB zum Todesfall: "Anton Kathrein war eine Unternehmenspersönlichkeit, der Bayern äußerst viel zu verdanken hat. In Jahrzehnten hat er das weltweit älteste Antennenbau-Unternehmen zum Marktführer ausgebaut und den Ruf Bayerns in alle Welt hinausgetragen. Für die bayerische Staatsregierung war Professor Kathreins stets ein hoch geschätzter, kompetenter Gesprächspartner."

Bayerns stellvertretender Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Martin Zeil reagierte ebensfalls mit großer Bestürzung: "Mit ihm verlieren wir nicht nur eine herausragende Unternehmenspersönlichkeit, sondern auch einen Menschen, der sich mit seinem vielfältigen ehrenamtlichen und gesellschaftlichen Engagement für den Freistaat unschätzbare Dienste erworben hat."

OB Gabriele Bauer im rosenheim24-Video:

Lesen Sie den ganzen Nachruf und die Sonderseite zum Tod von Anton Kathrein in der heutigen Ausgabe des OVB

red/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser