Kathrein spendet 20.000 Euro für Kinderklinik

+
v.l.n.r. Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Dr. Torsten Uhlig im Gespräch mit Prof. Dr. Anton Kathrein, Stationsleiterin Doris Heß-Ulrich und Oberarzt Dr. Wolfgang John. Im Vordergrund ist ein Kinderbett ausgestattet mit dem Hypothermiegerät sowie dem EEG-Monitor zu sehen.

Rosenheim - Mit dem Spendegeld von Anton Kathrein wurde ein Gerät angeschafft, dass die Überlebenschancen von Neugeborenen nach Problemgeburten erhöht. 

Es herrschte große Freude in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, als das neue Hypothermiegerät und ein EEG-Monitor geliefert wurden. Bezahlt wurden diese Geräte mit der großzügigen Spende von Prof. Dr. Anton Kathrein in Höhe von 20.000 Euro.

Mit einem Hypothermiegerät ist es möglich zu therapeutischen Zwecken die Körpertemperatur auf 33 bis 34°C herabzusetzen. Dies verbessert die Chancen von Neugeborenen, die einem schweren Sauerstoffmangel unter der Geburt ausgesetzt waren. Nach der Kühlung überleben nicht nur doppelt so viele Neugeborene, sondern die überlebenden Kinder weisen im Alter von zwei Jahren doppelt so häufig eine normale oder weitgehend normale Entwicklung auf. Damit gibt es erstmals eine eindeutig wirksame Therapie gegen die Folgeerscheinungen von Sauerstoffmangel unter der Geburt.

Der genaue Wirkungsmechanismus der Kühlung ist ungeklärt. Man weiß jedoch, dass nach einer akuten Minderdurchblutung des Gehirns eine frühzeitige Kühlung den Zellstoffwechsel herabsetzt und die Gewebsschädigung verringern kann. Während der Kühlung sollten die Gehirnströme möglichst kontinuierlich gemessen werden („amplitudenintegriertes EEG“).

Im Rahmen einer Besichtigung der Kinderintensivstation ließ sich Prof. Dr. Kathrein die Funktion und Wirkungsweise der Geräte genau erklären. Chefarzt Dr. Torsten Uhlig bedankte sich im Namen der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin ganz herzlich für die äußerst großzügige Spende.

Pressemitteilung RoMed Kliniken

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser