Antragsfrist für Schülerkarten läuft ab

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Die Kosten für die Beförderung von Schülern ab der 11. Klasse werden vom Landratsamt Rosenheim nur auf Antrag erstattet.

Für das abgelaufene Schuljahr muss dieser Antrag unter Beachtung des Postweges bis spätestens am 2. November beim Landratsamt vorliegen. Im Unterschied dazu werden die Bus- und Bahnkarten für die Schüler der weiterführenden Schulen bis zur 10. Klasse vom Landratsamt übernommen, vorausgesetzt deren Schulweg ist besonders gefährlich oder die Kinder und Jugendlichen wohnen mehr als drei Kilometer von ihrer Schule entfernt. Außerdem müssen sie die dem Wohnort am nächsten gelegene Schule besuchen.

Gymnasiasten und Wirtschaftsschüler ab der 11. Klasse sowie Schüler von Fachober-, Berufsober-, Berufsfach- und Berufsschulen mit Wohnsitz im Landkreis erhalten eine finanzielle Förderung aber nur noch auf Antrag. Der Eigenanteil pro Familie und Schuljahr beträgt 395 Euro. Eltern, die zu Beginn des Schuljahres Kindergeld für drei Kinder oder mehr erhalten sowie den Beziehern von Arbeitslosengeld II werden die kompletten Beförderungskosten erstattet. Hier muss dem Antrag der Nachweis für den Bezug dieser Leistungen im Monat August 2009 beigelegt werden.

Die Anträge sind im Landratsamt und an den Schulen erhältlich. Weitere Auskünfte erteilt das Sachgebiet Öffentlicher Personennahverkehr und Schülerbeförderung im Landratsamt Rosenheim telefonisch unter 08031 392 4511, - 4512, - 4513 und -4516.

Pressemeldung Landratsamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser