Zwischen Endorf und Prien

Polizei bestätigt: Armenier bedrohte Zugbegleiterin mit Messer

  • schließen
  • Heinz Seutter
    Heinz Seutter
    schließen

Prien/Rosenheim - Am Donnerstag haben Landes- und Bundespolizisten am Bahnhof Prien einen armenischen Staatsangehörigen festgenommen. Der Mann hatte im Regionalzug Richtung Salzburg eine Zugbegleiterin mit einem Messer bedroht.

UPDATE, Freitag 8.38 Uhr:

Wie eine Sprecherin der Rosenheimer Bundespolizei auf Nachfrage von rosenheim24.de bestätigte, bedrohte ein 39-jähriger Armenier am Donnerstagmorgen eine Zugbegleiterin mit einem Messer. "Der Mann hatte ein Cutter- oder auch Teppichmesser bei sich."

Zuvor hatte er sich einer Fahrscheinkontrolle widersetzt. Der Messerangriff sowie ein Oberleitungsschaden sorgten am Donnerstag für Chaos mit langen Wartezeiten beim Meridian.

Die Auswertung der Video-Aufzeichnungen sowie die Befragung der Zeugen dauert laut Bundespolizei weiter an.

UPDATE, 15.50 Uhr: Noch nicht klar ob Mann Messer hatte

"Ob das Zugpersonal mit einem Messer bedroht wurde, können wir derzeit noch nicht bestätigen", erklärte Yvonne Oppermann, Pressesprecherin der Bundespolizeiinspektion Rosenheim auf Nachfrage von rosenheim24.de. 

Derzeit würden noch Zeugenaussagen gehört und ausgewertet sowie die Aufzeichnungen der Videokameras im Zug gesichtet.

In einer Pressemitteilung der Bayerischen Oberlandbahn zu dem Zwischenfall war die Rede davon, dass eine Zugbegleiterin mit einem Messer bedroht worden sei.

Erstmeldung, Donnerstag 15.40 Uhr: 

In den frühen Morgenstunden wurde die Rosenheimer Bundespolizei informiert, dass es in einem Meridian auf der Strecke zwischen Bad Endorf und Prien zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Reisenden und dem Zugpersonal gekommen sei. Ein 39-Jähriger, der ohne Ticket unterwegs war, soll sich zunächst der Fahrscheinkontrolle widersetzt haben. 

Als er am nächsten Bahnhof den Zug verlassen sollte, beleidigte und bedrohte er massiv die beiden Bahnmitarbeiter. Beim Halt des Zuges in Prien konnte der Armenier von zufällig anwesenden Polizisten der Landes- und Bundespolizei überwältig und festgenommen werden. Glücklicherweise wurde bei dem Zwischenfall niemand verletzt. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser