Erfolgreiche Proteste von Wanderern:

Riesenhütte wohl bald wieder geöffnet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Frasdorf - Empörte Wanderer waren am Sonntag zur Riesenhütte gestapft, um gegen deren Umwandlung in eine Selbstversorgerhütte zu protestieren. Es gab einen Paukenschlag:

Die Riesenhütte in den Chiemgauer Bergen ist ein beliebtes Ausflugsziel. Doch seit Herbst 2013 ist sie geschlossen. Dann sorgte der Plan des Besitzers, der Sektion Oberland (München) des Alpenvereins, das Haus in einer Selbstversorgerhütte umzuwandeln, für große Entrüstung unter den Bergwanderern.

Wie das Oberbayerische Volksblatt am Montag nun berichtet, hätte sich die Sache jetzt aber zum Guten gewandelt. Nach einem "Protestmarsch" von rund 100 Wanderern am Sonntag kamen vor der Hütte Aschaus Bürgermeister Peter Solnar und Reiner Knäusl, ein Vorstandsmitglied der Münchner Sektion, zu Wort. Sie hatten laut OVB gute Nachrichten im Gepäck. Demzufolge kann die Hütte noch heuer wieder geöffnet werden!

Die Sektion habe sich nach langen Diskussionen auf eine Generalsanierung geeinigt, die aufgrund der hohen Kosten gestreckt werden soll. Jetzt muss das Vorhaben nur noch die Generalversammlung der DAV-Sektion am 28. April in München passieren, dann steht der Wiedereröffnung der Hütte - es gibt laut OVB angeblich sogar schon Gespräche mit einem möglichen Pächter - endgültig nichts mehr im Wege.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser