Atom-Flashmob in Rosenheim

Rosenheim - Die Greenpeace Jugend Rosenheim machte mit einem Flashmob in der Fußgängerzone auf sich aufmerksam.

Die Aktion war ein Teil der Bundesweiten Greenpeace- Kampagne bei der über 1000 Jugendliche in 30 deutschen Städten auf

die Atomproblematik und den bevorstehenden Castortransport nach Gorleben am kommenden Wochenende aufmerksam machen wollten. „Die Zukünftigen Generationen müssen die Verantwortung für den Atommüll tragen, der noch Millionen Jahre strahlen werde, jedoch weltweit kein sicheres Endlager in sicht sei“ sagte Florentine Seuffert, die 18 Jährige Leiterin der Rosenheimer- Jugendkampagne.

„Die Bundesregierung sollte sich für eine Lobbyfreie und Generationsübergreifende Politik einsetzen“. Bei der Rosenheimer Aktion zeigten viele Jugendliche ihren Protest, indem sie sich an dem Flashmob beteiligten, sich von den Strahlen „infizieren“ liesen und mitten in der Fußgängerzone umkippten. Einige der Aktivisten werden nächstes Wochenende auch nach Gorleben zum Castortransport fahren.

Pressemitteilung Greenpeace Jugend Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © greenpeace

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser