Altötting-Burghausen völlig überlastet

Kliniken stoppen Aufnahme von Grippe-Patienten aus anderen Landkreisen

  • schließen

Altötting - Die Grippe wütet im Landkreis Altötting. Vor wenigen Tagen verzeichnete der Landkreis den ersten Grippe-Toten. Nun stoppen die Kreiskliniken die Aufnahme von Patienten aus anderen Landkreisen.

In den Kreiskliniken Altötting-Burghausen hat man am Dienstag in einer Notmaßnahme den Aufnahmestopp beschlossen. 15 neue Patienten seien alleine in der Nacht auf Dienstag in den Altöttinger Kreiskliniken angekommen, so der ärztliche Direktor Dr. Michael Kraus gegenüber heimatzeitung.de – auch aus niederbayerischen Kreisen, deren Krankenhäuser nicht mehr aufnahmefähig gewesen seien. Die Kliniken stießen an ihre Grenzen und seien "völlig ausgelastet".

"Logistisch geht einfach nichts mehr", sagt Kraus. In seinen elf Jahren an den Kreiskliniken habe er so etwas noch nicht erlebt. Neueste Zahlen des Gesundheitsamtes bestätigen die Intensität der Grippewelle. So waren am Montag 254 Fälle gemeldet. Im Jahr 2016 sind es gerade einmal halb so viele gewesen.

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Christina Sab

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser