Ausnahmesituation in Fürstenfeldbrucker Klinik

Schwangere wartet vier Stunden auf Hilfe – sie verlor ihr Baby

Fürstenfeldbruck - Eine schwangere Frau bekam Blutungen und fuhr direkt ins Krankenhaus. Dort herrschte an dem Tag Ausnahmezustand.

Als sie Blutungen bekam, fuhr eine schwangere Frau (37) in die gynäkologische Notfallambulanz der Kreisklinik Fürstenfeldbruck. Was folgte, war stundenlanges Warten auf einen Arzt. Als sie schließlich behandelt wurde, waren vier Stunden vergangen. Auslöser der Blutungen war eine Fehlgeburt.

Mehr zu der Geschichte lesen Sie auf unserem Partnerportal merkur.de

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/Patrick Pleul

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser