auf der ST2356 bei Burgkirchen

Betrunkener überschlägt sich mit Mercedes: Zwei Verletzte

+
Das Unfallfahrzeug auf der St2356 bei Burgkirchen.

Burgkirchen an der Alz - Zu einem Verkehrsunfall ist es in der Nacht auf Sonntag kurz nach 2 Uhr früh auf der ST2356 bei Burgkirchen gekommen.

Update, 12.45 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Sonntag, gegen 3 Uhr, kam auf der Staatsstraße 2356 bei Magerl ein Mercedes von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die beiden Insassen, ein 50-jähriger Emmertinger und ein 42-jähriger Neuöttinger, wurden bei dem Unfall leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Da beide Fahrzeuginsassen deutlich alkoholisiert waren und keine Angaben machten, wer gefahren ist, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme bei beiden an. 

Der total beschädigte Mercedes wurde zur Spurenauswertung sichergestellt. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden von etwa 15000 Euro. Zur Absicherung und Ausleuchtung der Unfallstelle war die Freiwillige Feuerwehr Burgkirchen im Einsatz. Den verantwortlichen Fahrzeuglenker erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Die Erstmeldung, 10.45 Uhr:

Ein 42-jähriger Neuöttinger und ein 50-jähriger Emmertinger waren zusammen in einem Mercedes Kombi von Hirten in Fahrtrichtung Holzen unterwegs. In einer scharfen Linkskurve kamen sie nach rechts von der Fahrbahn ab und prallten am rechten Fahrbahnrand mit Heck und Front des Autos gegen drei Verkehrszeichen. Beide Fahrzeuginsassen konnten nahezu unverletzt das Fahrzeug verlassen. 

Da, wie unser Mitarbeiter von vor Ort mitteilt, beide deutlich alkoholisiert gewesen sein sollten und keine Angaben machen wollten, wer hinter dem Steuer saß, wurde das Fahrzeug und die Oberbekleidung beider Insassen sichergestellt. Die Feuerwehr Burgkirchen war zum Absichern und Ausleuchten der Unfallstelle, sowie zur Fahrbahnreinigung im Einsatz.

Bilder vom Unfall auf der ST2356 bei Burgkirchen an der Alz

Fotos/Text: TimeBreak21

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser