B299

Kreislaufprobleme als Auslöser für Unfall auf B299?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Altötting - Erneut hat sich am Sonntag auf der B299 ein heftiger mit vier Schwerverletzten ereignet. Die Polizei hat nun eine Vermutung, wie es zu dem Crash kam:

UPDATE Montag, 9.40 Uhr:

Am Sonntag, 1. Februar, gegen 14.15 Uhr, fuhr ein 22-Jähriger aus Tachterting mit seinem Fiat auf der B299 von Altötting in Richtung Garching. Etwa einen halben Kilometer nach Altötting geriet er aus bisher nicht geklärter Ursache - möglicherweise aufgrund von Kreislaufproblemen - auf gerader Strecke auf die linke Fahrbahnseite und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden BMW X1 zusammen, der von einem 44-Jährigen aus Altötting gelenkt wurde. Bei dem Verkehrsunfall wurden beide Fahrzeuglenker sowie die Mitfahrerinnen (43 Jahre und 12 Jahre) im BMW schwer verletzt.

Mit dem Rettungsdienst sowie einem Rettungshubschrauber wurden sie in die Krankenhäuser von Altötting und Mühldorf gebracht. Der Gesamtschaden beträgt rund 30.000 Euro. Zur Absicherung der Unfallstelle und der Verkehrslenkung waren die Feuerwehren aus Altötting und Raitenhart im Einsatz. Die Bundesstraße war etwa zwei Stunden komplett gesperrt.

UPDATE Montag, 6.10 Uhr: Video

UPDATE 16.25 Uhr

Auf Nachfrage von innsalzach24.de bestätigte die Altöttinger Polizei, dass bei dem Unfall vier Personen verletzt wurden. Schwer verletzt wurde der 22-jährige Unfallverursacher in seinem Fiat und eine 12-Jährige, die im BMW X1 saß; beide waren am Unfallort ansprechbar. Der Unfallverursacher wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Mühldorfer Krankenhaus geflogen. Die Eltern der 12-Jährigen wurden laut ersten Einschätzungen des Rettungsdienstes mittelschwer verletzt. 

Beim Unfallhergang steht derzeit Folgendes fest: Laut Informationen der Altöttinger Polizei gab der 22-jährige Unfallverursacher an, aufgrund eines Schwächeanfalls auf die Gegenspur gekommen zu sein. Ihm sei "schwarz vor Augen" geworden, so die Auskunft der Polizei. Beim Unfallverursacher gab es keinerlei Anzeichen von Alkohol und Drogen.

Erneut schwerer Unfall auf der B299

UPDATE 15.35 Uhr

Bei dem Unfall auf der B299 zwischen der Abzweigung McDonalds und der Abzweigung Osterwies wurden laut Informationen von vor Ort vier Personen schwer verletzt. Ein Schwerverletzter, der sich allein in einem am Unfall beteiligten Auto befand, wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Mühldorfer Krankenhaus gebracht. Im zweiten Auto, einem BMW X1 saß eine Familie. Die beiden Eltern sollen bei dem Unfall mittelschwer, ihre Tochter schwer verletzt worden sein.

Erste Bilder vom Unfallort: 

Bilder vom schweren Unfall auf der B299 am Sonntag

UPDATE 15 Uhr

Der Rettungshubschrauber ist vor Ort und soll auch bald eine schwerverletzte Person abtransportieren. Ob ein zweiter Hubschrauber benötigt wird, ist derzeit noch unklar. Zum Unfallhergang lässt sich momentan nur Folgendes sagen: Offenbar stießen gegen 14.15 Uhr zwei Autos auf gerader Strecke zwischen der Abzweigung McDonalds und der Abzweigung Osterwies frontal zusammen. Somit ist der heutige Unfallort gerade mal 200 Meter von der Stelle entfernt, an der letzten Sonntag der tödliche Unfall geschah

UPDATE 14.45 Uhr

Entgegen erster Informationen wurden bei dem heutigen Unfall zwei Personen in ihren Autos eingeklemmt. Insgesamt sollen vier Personen schwer verletzt worden sein. Unter den Schwerverletzten soll auch ein Kind sein!

Erstmeldung 14.30 Uhr

An der Kreuzung Mühldorfer Straße und der B299 hat sich erneut ein schwerer Unfall ereignet. Laut ersten Informationen von vor Ort wurden bei dem heutigen Unfall vier Personen schwer verletzt, davon soll eine Personen eingeklemmt worden sein. Auch der Rettungshubschrauber wurde wieder alarmiert.

Über den genauen Unfallhergang liegen derzeit noch keine Informationen vor. Die Straße ist in diesem Bereich momentan komplett gesperrt. 

Tödlicher Unfall am Sonntag, 26. Januar

Erst vergangenen Sonntag hat sich an der McDonalds-Kreuzung, nur 200 Meter entfernt, ein schwerer Unfall ereignet. Noch an der Unfallstelle verstarb ein 77-jähriger Unterneukirchner. 

Ein weiterer Unfallbeteiligter, ein 34-jähriger Winhöringer, Insasse des Toyota, verstarb am vergangenen Freitag, den 30. Januar, im Krankenhaus an den Folgen der schweren Verletzungen.

Bilder vom Unfallort am Sonntag, 26. Januar:

Rettungseinsatz auf der B299

Unfall auf der B299: Rettungshubschrauber gelandet

mh/redis24/mw/Pressemeldung Polizei Altötting

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser