Zeugen gesucht

Zwei Autos ausgebrannt: 13.000 Euro Schaden

Bad Aibling - Mitten in der Nacht sah ein Anwohner Flammen auf dem Supermarktparkplatz aus zwei Autos lodern. Schnell verständigte er die Feuerwehr. Nun ermittelt die Kriminalpolizei.

Auf dem Supermarktparkplatz an der Ellmosener Straße in Bad Aibling brummt tagsüber das Leben. Doch Nachts gehen dort seltsame Dinge vor sich: Nach Polizeiangaben sieht gegen zwei Uhr morgens in der Nacht zum Donnerstag ein Anwohner Flammen auf dem Parkplatz und wählt den Notruf.

Die Rettungskräfte sind schnell vor Ort. Ihnen bietet sich das Bild zweier Autos auf dem Parkplatz, die in Flammen stehen. Trotz des raschen Eingreifens können die Feuerwehrleute nicht verhindern, dass beide Fahrzeuge vollständig ausbrennen. Insgesamt soll sich der Sachschaden nach ersten Einschätzungen auf rund 13.000 Euro belaufen.

Rätselhafter Brand

Was der Polizei allerdings Rätsel aufgibt, ist die Position der Autos: Beide brannten, sie stehen allerdings nicht dicht genug beieinander, dass die Flammen hätten übergreifen können. Die Schlussfolgerung der Beamten liegt da nahe: Es muss sich um Brandstiftung handeln.

Nun sucht die Kripo Rosenheim nach Zeugen, die in der Nacht auf Donnerstag verdächtige Personen rund um die Ellmosener Straße gesehen haben oder andere Hinweise geben können. Wer etwas zu den Ermittlungen beizutragen hat, kann sich unter 08031/2000 direkt an die Kripo Rosenheim oder an jede andere Polizeidienststelle wenden.

VF

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser