Am Blomberg bei Bad Tölz

Unfassbar! Fliegender Gaffer behindert Heli-Rettungseinsatz

+

Bad Tölz - Unfassbar, was die Tölzer Bergwacht am Blomberg erlebte: Während sich fünf Bergretter am Boden um einen schwerverletzten Gleitschirmflieger kümmerten, kreiste ein schaulustiger Drachenflieger über der Absturzstelle und behinderte den Hubschrauber.

Der Tölzer Bergretter Paul Schenk war beim Einsatz am Mittwochmittag am Blomberg dabei. „Ich finde Gaffer bei Verkehrsunfällen schon schlimm. Aber so ein Fall... Da kann man nur noch mit dem Kopfschütteln.“ Der abgestürzte 67-Jährige aus dem Landkreis Freising habe sich wirklich schwerste Verletzungen bei dem Absturz zugezogen. „Da ging es um jede Minute.“ Und dann könne der Heli nicht los, weil ein Gaffer den Luftraum nicht freimache.

Schon während der Versorgung und Bergung des nicht mehr ansprechbaren Piloten sei der Drachenflieger über der Einsatzstelle gekreist „und hat in unsere Richtung geschaut“, schildert Schenk. „Wir haben durch Trillerpfeifen und Winken versucht, ihn dazu zu bringen, sich zu entfernen.“ Aber das habe er einfach ignoriert.

Schenk hat den Vorfall nicht nur der Polizei gemeldet, sondern auch dem Deutschen Hängegleiterverband (DHV). Der hat mittlerweile einen Beitrag über die Problematik auf seiner Homepage veröffentlicht. Denn tatsächlich ist der Fall am Blomberg nicht der erste, sondern bereits der dritte seit Beginn der Flugsaison.

Den ganzen Artikel lesen Sie auf unserem Partnerportal tz.de!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser