+++ Eilmeldung +++

Spanisches Verteidigungsministerium

Kampfflugzeug bei Madrid abgestürzt

Kampfflugzeug bei Madrid abgestürzt

Update: 65-jähriger Radfahrer stirbt bei Bahnunfall

  • schließen
  • Marcel Görmann
    Marcel Görmann
    schließen

Happing - An einem Bahnübergang ereignete sich am Dienstagabend ein tödlicher Unfall. Ein Radfahrer betrat trotz geschlossener Schranke die Gleise. **Neu: mit Video**

Ein  Radfahrer ist gegen 17.20 Uhr von einem Zug bei einem Bahnübergang beim Rosenheimer Stadtteil Happing erfasst worden (Höhe Seestraße). Entgegen erster Meldungen, handelte es sich nicht um einen Güterzug, sondern um eine Regionalbahn.

Die Pressemeldung der Polizei:

Radfahrer von Regionalbahn getötet

Offenbar hatte der Mann zunächst den Güterzug passieren lassen und war dann davon ausgegangen, dass die Gleise wieder frei seien. Den herannahenden Personenzug  übersah der Radfahrer. Die Schranke sei zu diesem Zeitpunkt jedoch noch geschlossen gewesen. Der Fahrradfahrer wurde vom Regionalzug etwa mittig am Bahnübergang erfasst und erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Bei dem Opfer soll es sich um einen 65-Jährigen handeln. Die Polizei bestätigt dies nicht und macht zur Identität des Verunglückten vorerst auch noch keine Angaben.

Unfall am Bahnübergang

Der 18.35 Uhr-Zug von Rosenheim nach Kufstein fiel zwischen Rosenheim und Raubling aus. Ein Schienenersatzverkehr wurde am Bahnhofsvorplatz Rosenheim eingerichtet. Der Zug um 19.35 Uhr fuhr laut der Internetseite der DB jedoch wieder pünktlich. 

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs und der Ursache wurde durch die Staatsanwaltschaft Rosenheim ein Gutachten in Auftrag gegeben. Bei der Unfallaufnahme und zur Ausleuchtung der Unfallstelle erhielt die Polizei Unterstützung durch die Feuerwehren Happing und Rosenheim.

Weitere Informationen folgen!

df/mg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Josef Reisner

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser