Fahndung am Montag erfolgreich

Nach Banküberfall in München: Polizei nennt Details zum mutmaßlichen Täter

  • schließen
  • Martina Hunger
    Martina Hunger
    schließen
  • Markus Altmann
    Markus Altmann
    schließen

München - Am Montagmittag ist eine Filiale der Stadtsparkasse an der Rosenheimer Straße ausgeraubt worden. Die Polizei fahndete mit einem Großaufgebot und hat am Abend den mutmaßlichen Täter festgenommen.

UPDATE, 12.44 Uhr - Details zur Festnahme

Wie bereits berichtet, kam es am Montag (8. Juli) gegen 12.10 Uhr, zu einem Raubüberfall auf eine Bankfiliale in der Rosenheimer Straße. Der zunächst unbekannte Täter konnte unter Mitnahme der Tatbeute flüchten. Hierbei wurden 2.000 Euro in Scheinen an den Täter ausgehändigt. Eine sofort eingeleitete Tatortnahbereichsfahndung verlief ergebnislos. 

Noch am selben Abend konnte ein dringend Tatverdächtiger festgenommen werden, nachdem aufgrund einer eingeleiteten Öffentlichkeitsfahndung mehrere Hinweise auf die abgebildete Person bei der Polizei eingegangen waren. 

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 59-jährigen Münchner. Im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung konnten bei dem Tatverdächtigen große Teile der Tatbeute sowie diverse Beweismittel sichergestellt werden. Der 59-Jährige wird am Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, welcher über die Haftfrage entscheidet.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

UPDATE, 21.25 Uhr - Verdächtiger festgenommen

Nach dem Überfall am Montagmittag auf eine Filiale der Stadtsparkasse an der Rosenheimer Straße in München wurde ein Tatverdächtiger festgenommen, wie die Münchner Polizei über Twitter mitteilt. Nur wenigen Stunden zuvor wurden Fahndungsfotos einer Überwachungskamera veröffentlicht.

Der mutmaßliche Bankräuber soll um kurz nach 12 Uhr einer Angestellten einen handschriftlichen Zettel mit einer Geldforderung vorgelegt haben und anschließend mit mehreren hundert Euro Beute geflüchtet sein.

UPDATE, 17.10 Uhr - Foto vom Täter veröffentlicht

Der Täter befindet sich weiterhin auf der Flucht. Die Polizei hat jedoch inzwischen ein Foto aus der Überwachungskamera der Bank veröffentlicht.

UPDATE, 15.30 Uhr - Täter weiter auf der Flucht

Am Montag, 8. Juli, gegen 12.10 Uhr, betrat ein bislang unbekannter Täter eine Bankfiliale in der Rosenheimer Straße. Er trat dort auf eine Angestellte am Schalterplatz zu und forderte mit einem Zettel die Herausgabe von Bargeld. Außerdem verdeutlichte der Täter hiermit, dass es sich um einen Überfall handelt. 

Letztendlich wurden ihm mehrere hundert Euro durch die Angestellte ausgehändigt. Diese deponierte er in einer mitgeführten Plastiktüte. Anschließend verließ er die Bankfiliale in unbekannte Richtung. Es wurde niemand verletzt. Sofort eingeleitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, unter anderem unter Einsatz des Polizeihubschraubers, blieben bislang ohne den gewünschten Erfolg. 

Bereits vor Ort wurden intensive Spurensicherungsarbeiten sowie kriminalpolizeiliche Maßnahmen durch das zuständige Kriminalkommissariat 21 durchgeführt.

Die Beschreibung des Täters: Männlich, etwa 55 - 65 Jahre, etwa zwei Meter groß, kräftige Figur, Halbglatze mit sehr kurz geschnittenem Haarkranz, weißer Drei-Tage-Bart, Tätowierungen auf der Oberseite beider Unterarme, Sehbrille, sprach akzentfrei Deutsch, bekleidet mit rotem T-Shirt, grauer, knielanger Short mit Aufdruck auf linker Oberschenkelseite, schwarzen Socken und grauen Sportschuhen mit weißer Sohle. Führte eine blaue Plastiktüte mit sich. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Update, 13.45 Uhr: Täter offenbar unmaskiert

Während des Überfalls befanden sich offenbar nur wenige Kunden in der Bankfiliale, dies berichtet nun die Süddeutsche Zeitung. Der unmaskierte Täter habe die Filiale mit einer blauen Karstadt-Tüte betreten. Eine Hand hatte er laut SZ darin - ob sich in der Tüte eine Waffe befand oder ob der Mann dies nur vortäuschte, ist bislang unklar.

Die Polizei fahndet aktuell noch immer mit einem Großaufgebot nach dem flüchtigen Täter. Laut SZ sind rund 100 Polizisten im Einsatz - unter anderem ein Hubschrauber, mehr als 20 Streifenwagenbesatzungen und eine Einsatzhundertschaft.

Update, 13.31 Uhr: Mehrere hundert Euro erbeutet

Langsam sickern erste Details durch: Bei dem Überfall, der gegen 12.15 Uhr stattfand, forderte offenbar ein Mann mit einem Zettel von den Bankangestellten Bargeld. Laut Bild bekam er dann mehrere hundert Euro ausgehändigt, bevor er aus der Sparkassen-Filiale fliehen konnte.

Update, 13.19 Uhr: Polizei veröffentlicht Personenbeschreibung

Nach dem Banküberfall in Haidhausen fahndet die Münchner Polizei mit Hochdruck nach dem mutmaßlichen Täter. 

Der flüchtige Mann wird wie folgt beschrieben:

Erstmeldung

Am Montagvormittag ist die Stadtsparkasse in der Rosenheimer Straße (Haidhausen) von einem bislang unbekannten Täter überfallen worden. Dies berichtet die Münchner Polizei.

Der Täter ist aktuell flüchtig, die Polizei mit zahlreichen Kräften im Einsatz.

Weitere Informationen sind aktuell noch nicht bekannt. Wir berichten weiter.

mh

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT