Höhere Einnahmen im Einzelhandel

Steigende Preise treiben Umsatz nach oben

München - Der Umsatz im bayerischen Einzelhandel ist um drei Prozent gestiegen. Dies liegt zum einen an den höheren Preisen - zum anderen aber auch an der Einstellung der Kunden.

Die steigenden Lebensmittelpreise treiben den Umsatz im bayerischen Lebensmitteleinzelhandel nach oben. Während die Erlöse in Geschäften ohne Nahrungsmittel im Juli bereinigt um die Inflationsrate im Freistaat um 1,1 Prozent stiegen, kletterte der Umsatz im Lebensmittelhandel preisbereinigt um 3 Prozent, wie das Landesamt für Statistik am Mittwoch in München mitteilte.

Ein Sprecher des Handelsverbands Bayern wies allerdings darauf hin, dass bei vielen Kunden auch die Bereitschaft wachse, für Lebensmittel etwa aus der Region oder aus Bioanbau mehr Geld auszugeben. Auch das mache sich in der Statistik bemerkbar. Zudem müsse auch der Handel beim Einkauf für viele Lebensmittel mehr Geld auf den Tisch legen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser