Großeinsatz am Taubenberg!

Holzkirchen - Weil ein Mann beim Gassi gehen "verloren" ging, meldete ihn seine Frau als vermisst. Die Polizei leitete einen Großeinsatz ein:

Ein 51-jähriger Holzkirchner machte, wie jeden Tag, am Dienstag, 22. November, gegen Mittag mit seinem Hund einen Spaziergang. Normalerweise kehrt er dann gegen 17.00 Uhr nach Hause zurück. Als er gegen 21.30 Uhr noch nicht zu Hause und auch nicht per Handy erreichbar war, meldete ihn seine Ehefrau bei der Polizeiinspektion Holzkirchen als vermisst!

Da er seinen Rucksack und “Leckerlis” für den Hund mitnahm, ging seine Frau davon aus, dass er eine Wanderung auf den Taubenberg unternommen hatte. Da der Vermisste auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen ist und diese nicht bei sich hatte, verschärfte dies die Notfallsituation.

Polizei leitet Großeinsatz ein

Schnellstmöglich wurden nun unter der Leitung der Polizeiinspektion Holzkirchen die für die Suchaktion notwendigen Maßnahmen getroffen. Die Feuerwehren von Warngau, Holzkirchen, Weyarn, Gotzing und Parsberg rückten mit ca. 60 Mann ins Einsatzgebiet am Taubenberg vor. Sie waren unter anderem mit acht Wärmebildkameras ausgestattet. Unterstützt wurden sie noch von der Bergwacht Hausham mit neun Personen.

Weiterhin standen für die Vermisstensuche das BRK Miesbach mit Rettungshundestaffeln und insgesamt 82 Helfern und 28 Hunden zur Verfügung.

Um 23 Uhr begann die Vermisstensuche am Taubenberg nach dem Holzkirchner. Gegen 0.30 Uhr meldete sich der Vermisste per Handy bei seiner Ehefrau. Er befinde sich in einem Waldstück am Taubenberg, wisse aber nicht , wo er genau sei!

Daraufhin konnte auch die Einsatzleitung für ca. 1 Stunde mit dem Vermissten über das Handy Kontakt aufnehmen. Sein Standort konnte aber nicht ermittelt werden. Einmal wäre sogar ein Rufkontakt zustande gekommen, die anschließende Suche verlief aber negativ!

Als sich die Suche auf die letzten, noch nicht durchsuchten Bereiche konzentrierte, konnte der Vermisste mit seinem Hund um 3.40 Uhr in der Nähe der Wasserreserve aufgefunden werden. Er wurde vom Notarzt untersucht und zur weiteren Behandlung ins KKH Agatharied verbracht. Der Hund wurde nach Hause gebracht!

Die große Erleichterung über die erfolgreiche Suche war den Einsatzkräften ins Gesicht geschrieben!

Pressemitteilung Polizeiinspektion Holzkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser