5. Round Table zur Sanierung im Landratsamt

Wie geht es weiter mit dem Nazi-Gift auf den Kehlsteinwegen?

+
Teerschicht auf den Kehlsteinwegen am Obersalzberg
  • schließen

Berchtesgaden - Seit Jahren bringt die Sanierung der Kehlsteinwege die Gemüter zum Kochen. Insgesamt vier "Round Tables" zwischen den Verantwortlichen haben bereits stattgefunden. Am Montag findet der fünfte statt:

"Wir sind heute zu einem Zwischenergebnis gekommen", so erklärte Landrat Georg Grabner nach dem vierten Round Table zur Sanierung der Kehlsteinwege und erläuterte: "Die Bayerischen Staatsorsten beauftragen im Nachgang eine Ausführungplanung und bekommen dann einen Planungsvorschlag, wie die Sanierung ausschauen kann."

Darum wird saniert

Notwendig wurde die Sanierung, da aufgrund des aufgebrochenen Teers an einigen Stellen auf den Kehlsteinwegen die Gefahr besteht, dass krebserregende Giftstoffe an die Oberfläche gelangen könnten. Diese könnten dann bei Regen durch den aufgebrochenen Teer an die Oberfläche gelangen. Die Folge wäre eine Versickerung in den Straßenunterbau und letztendlich auch in das Grund- und Oberflächenwasser. 

Experten sprechen in so einem Fall von sogenannten polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK). Sie gelten als krebserregend, reproduktionsschädlich sowie boden- und wasserschädlich. 

Insgesamt sollen in dem verbauten Teer rund 10.000 Milligramm PAK verborgen sein können.

Kommt es nun zu einer Entscheidung?

Im Landratsamt Bad Reichenhall findet am Montag der fünfte Round Table zu diesem Sanierungsprojekt statt. BGLand24.de berichtet im Anschluss.

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser