„Kinderaugen zum Leuchten bringen“

+

Landkreis - „Wir möchten auch heuer wieder möglichst viele Kinderaugen an Schulen und Kindergärten in Rumänien zum Leuchten bringen“, wünscht sich Hans Alt vom „Freundeskreis Rumänienhilfe“.

Seit vielen Jahren schon organisiert er die Weihnachtsaktion „Kinder für Kinder in Rumänien“, an der sich zahlreiche Kindergärten, Schulen, Kirchengemeinden, Vereine und Privatpersonen in ganz Südost-Oberbayern und sogar aus dem Salzburger Land beteiligen.

Dabei werden Weihnachtstüten mit Süßigkeiten, kleinen Spielsachen und Schul-Arbeitsmaterialien zusammengestellt. „Auf die stattliche Zahl von etwa 5.000 Päckchen haben wir es in den letzten Jahren meist gebracht“, freut sich Hans Alt. Zusammen mit einem kleinen Team von deutschen und rumänischen Helfern verteilt er auch heuer wieder die Geschenke persönlich an bedürftige Kinder in Rumänien, denn „es ist einfach immer wieder ein unbeschreibliches Erlebnis, wenn ich sehe, wie sich die Kinder über die mit viel Liebe gepackten Geschenke und Überraschungen freuen“. Um Orangen kaufen zu können, die für arme rumänische Kinder immer noch etwas Besonderes sind und zur Finanzierung des Transports freuen sich die Organisatoren selbstverständlich auch über Geldspenden. Seit vielen Jahren schon ist Freilassing und Umgebung eine „Weihnachtspäckchen-Hochburg“, wo sich Evangelische Kinder-Tagesstätte, Grundschule und Mädchen-Realschule sehr engagiert an der Rumänien-Aktion beteiligen. Auch die Grundschule Saaldorf-Surheim unterstützt das Projekt. „Nicht ganz ohne pädagogischen Hintergedanken“, wie eine Lehrkraft zu verstehen gibt, „denn unsere Schüler lernen ganz nebenbei, welchen Wert Dinge für arme Kinder haben können, die für sie ganz selbstverständlich sind.“

Freundeskreis Rumänienhilfe

Die Weihnachtsaktion „Kinder für Kinder in Rumänien“ läuft noch bis Anfang Dezember. Eingeladen zum Mitmachen sind Schulen, Kindergärten, Vereine und sonstige Institutionen, sowie Privatpersonen. An Schulen, Kindergärten und sonstigen Einrichtungen werden die Spenden von Montag, den 11. November bis Dienstag, den 3. Dezember abgeholt. Für Privatpersonen besteht die Möglichkeit, am 18. und 19. November von 15 bis 18 Uhr in Surheim Weihnachtspäckchen abzugeben. Nähere Angaben und Sammelstelle sind unter Telefon 08654/586308 zu erfragen.

Weitere Informationen gibt es unter der E-Mail-Adresse info@rumaenienhilfe-ramsau.de. Spenden können unter dem Kennwort „Rumänienhilfe“ auf folgendes Konto einbezahlt werden: Hilfsfond der Franziskanerinnen, Konto-Nr. 427195, BLZ 70169388 (Raiffeisenbank Gars).

nh

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser