Polizei-Großeinsatz: JVA-Insasse geflohen

+
  • schließen

Aschau - Bei Außenarbeiten hat ein Gefangener der JVA Bernau einen Fluchtversuch unternommen. Die Polizei setzte Hubschrauber und zahlreiche Streifenwagen ein.

Plötzlich war er weg: Bei Außenarbeiten in Aschau hat ein Gefangener aus der Justizvollzugsanstalt Bernau am Mittwoch gegen 11 Uhr das Weite gesucht und wollte flüchten.

Die Polizei suchte intensiv mit dem Hubschrauber und Kräften der Justizvollzugsanstalt Bernau nach dem 43-jährigen Häftling, der über die Berge in Richtung Österreich flüchten wollte. Er kam schließlich nicht weit, die Polizei schnappte ihn, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in Rosenheim auf Nachfrage von rosenheim24.de bestätigte. Er soll völlig erschöpft gewesen sein, als ihn die Polizei im Bachbett der Prien, Nähe Ortsteil Einfang, erwischte und festnahm.

Der Flüchtling stellte jedoch keine große Gefährdung dar. In Bernau sind keine Sexualstraftäter oder Mörder inhaftiert. Der Häftling sitzt wegen verschiedener Diebstahldelikte.

Der Gefangene wird nach eingehender Untersuchung im Klinikum Prien wieder zurück in die Justizvollzugsanstalt Bernau gebracht.

Polizeieinsatz in Aschau

hy/redro24

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser