Oberbürgermeisterin gönnt sich eine Limo

+
von Links: Geschäftsführer Roland Bittermann, Oberbürgermeisterin der Stadt Rosenheim Gabriele Bauer, (Mitte mit TRi TOP Flasche) Wirtschaftsdezernent der Stadt Rosenheim Thomas Bugl, (ganz rechts) Prokurist Bernhard Krause

Rosenheim - Die Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer machte einen Betriebsbesuch bei der DrinkStar GmbH. Sie zeigte sich von der weltweiten Tätigkeit des Unternehmens beeindruckt:

„Frucade“ ist vielen Menschen in der Region seit Jahrzehnten als „die Heimat-Limonade“ bekannt. Hinter dem Markeneigentümer von „Frucade“, der Rosenheimer DrinkStar GmbH, steckt aber mittlerweile weit mehr: Wurde vor Jahrzehnten nur die Marken-Lizenz an abfüllende Brauereien vergeben, hat sich das Unternehmen mittlerweile zu einem Handelshaus für national und international renommierte Marken rund um alkoholfreie Getränke entwickelt.

Wie groß dieser strukturelle Wandel gewesen ist, machten Geschäftsführer Roland Bittermann und Prokurist Bernhard Krause bei einem Betriebsbesuch von Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer mit Vertretern der Stadtverwaltung deutlich: 1952 als Frucade GmbH in Rosenheim gegründet, wurde 2001 nach mehreren Marken- und Geschäftszukäufen aus dem Traditionsunternehmen die Drinkstar GmbH. „Wir arbeiten sehr erfolgreich ohne groß im Rampenlicht stehen zu müssen, zählen aber mit unserer 60 jährigen Betriebsgeschichte sicherlich zu den altein-gesessenen Firmen in Rosenheim, so Bittermann.

Schon seit längerer Zeit ist der Getränkespezialist Tochter der Symrise AG, Holzminden, einem börsennotierten M-Dax Unternehmen. Dieses gehört zu den vier weltweit größten Anbietern im globalen Markt von Aromen und Duftstoffen. Weltweit sind im Konzern 5.100 Mitarbeiter beschäftigt.

Die DrinkStar GmbH agiert dabei als eigenständige Handels- und Vertriebs-gesellschaft vorrangig in Zentral- und Osteuropa.

DrinkStar vergibt entweder Lizenzen oder übernimmt selbst den Eigenvertrieb für die jeweils marktführenden Getränkemarken DEIT, FRUCADE, GRÖBI und TRI TOP und stellt dabei die kompletten Marketing- und Werbeauftritte zur Verfügung. Darüber hinaus bietet DrinkStar mit dem Kalkentkeimungsmittel „Velcorin“ ein Anwendungs-verfahren an, um einen Verderb von mikrobiologisch sensitiven Getränken zu ver-hindern.

Drinkstar ist in 40 Ländern erfolgreich tätig und erzielt mit knapp 50 Mitarbeitern am Standort Rosenheim einen aktuellen Jahresumsatz von rund 50 Mio. Euro. Obwohl in vielen Teilen der Welt aktiv, hält die Geschäftsführung am Standort Rosenheim fest. „Dabei spielt die Höhe der Gewerbesteuer für uns keine Rolle. Viel wichtiger ist das Fachwissen und die Firmenloyalität der in der Region verwurzelten Mitarbeiter, das für uns von besonderem Wert ist“, so Prokurist Krause.

Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer zeigte sich von der weltweiten Tätigkeit des Unternehmens beeindruckt: „DrinkStar ist ein Musterbeispiel für einen überaus erfolgreichen strukturellen Wandel. Alle drei neudeutschen Begriffe „hidden champion“, „local hero“ und „global player“ treffen auf dieses Unternehmen zu. Es ist ein Qualitätsmerkmal für Rosenheim, wenn ein international so stark aufgestelltes Unternehmen unseren Standort zu schätzen weiß.“

Pressemeldung Stadt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser