Sechsstelligen Betrag erbeutet

Polizei legt Betrügerbande das Handwerk

Passau - Die Straubinger Polizei ist vier Versicherungsbetrügern auf die Schliche gekommen. Das Quartett hat in den vergangenen drei Jahren mehr als zwei Dutzend Schadensfälle vorgetäuscht.

Mit fingierten Verkehrsunfällen und vorgetäuschten Diebstählen haben vier Betrüger in Niederbayern einen Schaden von rund 300 000 Euro verursacht. Wie die Polizei in Straubing am Donnerstag mitteilte, täuschten die vier Männer im Alter zwischen 25 und 54 Jahren in den vergangenen drei Jahren mehr als zwei Dutzend Schadensfälle vor, um sich von der Versicherung das Geld auszahlen zu lassen. Gegen zwei der mutmaßlichen Betrüger wurde bereits Haftbefehl erlassen, die beiden anderen wurden nach Vernehmungen zunächst wieder entlassen.

Die Ermittler kamen dem Quartett auf die Schliche, als der Diebstahl eines Traktors im Wert von 130 000 Euro Ungereimtheiten aufwies. Bei einer genaueren Untersuchung des 25-jährigen vermeintlichen Diebstahlopfers fiel den Beamten auf, dass immer die gleichen vier Männer an verschiedenen Versicherungsschäden beteiligt waren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser