Irre: Münchner hält Nickerchen auf der Autobahn!

Rosenheim - Unglaublich: Im zähfließenden Verkehr der A8 schlief ein volltrunkener Münchner einfach ein. Ein Lkw-Fahrer musste den Autofahrer wecken - und verständigte die Polizei!

Nach einem stressigen Arbeitstag in Salzburg genehmigte sich ein 48 Jahre alter Münchner, wie in Bayern so üblich, ein paar Feierabendbiere. Weniger üblich jedoch war es, dass der Herr, nachdem er den Arbeitsstress von sich getrunken hat, mit seinem Auto die Heimreise nach München antrat. Aufgrund der paar Biere war der Herr so entspannt, dass er im zähfließenden Verkehr auf der A8 in Richtung München hinter dem Steuer einfach einschlief und von einem hinter ihm fahrenden Lkw-Fahrer geweckt werden musste.

Der Münchner bedankte sich höflich für das sanfte Wecken und setzte seine Fahrt fort. Völlig verdutzt meldete dies der Führer des Lkw bei der Polizei. Nach einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Münchner auf der B15 in Richtung Rosenheim durch eine Streife der Polizeiinspektion Rosenheim angehalten werden. Auch das kurze Schläfchen auf der Autobahn konnte gegen die sichtbare starke Alkoholisierung des 48-Jährigen wenig bewirken: Der stark lallende und schwankende Herr wurde zur Durchführung einer Blutentnahme zur Polizeiinspektion Rosenheim verbracht.

Von hier aus konnte er dann die Heimreise nach München mit einem Taxi fortsetzen, denn das Auto wurde verkehrssicher abgestellt und der Führerschein sowie der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Dem Münchner drohen jetzt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr sowie der Verlust der Fahrerlaubnis.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser