Frontal-Crash in letzter Sekunde verhindert

Ex-Lebensgefährte jagt Autofahrerin durch Aibling

Bad Aibling - Ein Beziehungsdrama löste am Montag einen schwerwiegenden Unfall aus.

Am Montag, gegen 13.30 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Bad Aibling zu einem Verkehrsunfall auf der Staatstraße 2089 in Bad Aibling gerufen. An der Unfallstelle, kurz nach dem Ortsteil Pullach in Fahrtrichtung Autobahn A8, teilte die aufgelöste 31-jährige Autofahrerin aus Rosenheim mit, dass sie von ihrem 36-jährigen Ex-Lebensgefährten auf dem Weg in die Arbeit mit einem schwarzen BMW abgepasst und verfolgt wurde. 

Bereits im Bereich der Äußeren Münchener Straße in Kolbermoor in Höhe der OMV Tankstelle habe dieser durch Licht- und Signalhupe sowie dichten Auffahrens die 31-jährige zum Anhalten bewegen wollen. Als dieses nicht fruchtete, stieß er ihr letztlich mit seinem schwarzen BMW mehrmals in das Heck ihres Suzuki. Voller Panik setzte die 31-jährige an einer vor ihr befindlichen Kolonne zum Überholen an und konnte nur durch Abdrängen eines 55-jährigen Cabrio Fahrers aus Sauerlach einen Frontalzusammenstoß mit einem bisher unbekannten entgegenkommenden Auto verhindern. 

Der 36-jährige Ex-Lebensgefährte machte sich im Anschluss in unbekannte Richtung aus dem Staub. Glücklicherweise wurde bei dem Verkehrsunfall keine der Unfallbeteiligten verletzt und es blieb bei einem Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro.

Die Polizeiinspektion Bad Aibling sucht nun nach Unfallzeugen, welche den Verkehrsunfall bzw. das rücksichtslose Fahrverhalten beobachtet haben. Tel. 08061/9073-0

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser