Bezirksmedaille verliehen

+
Beim Presstermin (von links): Werner Kellermann, Georg Hölzl, Michael Ofensberger, Basilius Martin, Dr. Wolfgang Kneitz, Bezirkstagspräsident Josef Mederer, Jochen Schwerdtner, Thomas Oberleitner (Hinterberger Musikant), Norbert Steinhardt, Paul Obermeyer (Hinterberger Musikant), Josef Lang (Hinterberger Musikant), Hans Obermeyer (Hinterberger Musikant) und Otto Hirngeist.

Landkreis - Als Zeichen der Anerkennung ihres außerordentlichen Engagements wurden in den Bereichen Kultur, Sport und Naturschutz besondere Menschen ausgezeichnet.

Als Zeichen seiner Anerkennung kann der Bezirk Oberbayern Menschen, die sich in besonderer Weise um das Wohl in Oberbayern verdient gemacht haben, die Bezirksmedaille verleihen.

In den Bereichen "Kultur","Sport" und  "Naturschutz" konnte Bezirkstagspräsident Josef Mederer am Freitag (14.10.2011) zehn Auszeichnungen verleihen: Prof. Dr. Leo Weber aus dem Landkreis Bad-Tölz - Wolfratshausen (für Engagement im Bereich Kultur), Norbert Steinhardt aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck (für Engagement im Bereich Kultur), Jochen Schwerdtner aus dem Landkreis Starnberg (für Engagement im Bereich Kultur), Michael Ofensberger aus dem Landkreis Berchtesgadener Land (für Engagement im Bereich Kultur), Otto Hiergeist aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen (für Engagement im Bereich Kultur), Hinterberger Musikanten aus dem Landkreis Rosenheim (für Engagement im Bereich Kultur), Georg Hölzl aus München (für Engagement im Bereich Kultur), Basilius Martin aus dem Landkreis Weilheim (für Engagement im Bereich Kultur), Werner Kellermann aus München (für Engagement im Bereich Sport) und Dr. Wolfgang Kneitz aus dem Landkreis Traunstein (für Engagement im Bereich Naturschutz).

In seiner Rede führte der Bezirkstagspräsident aus, dass erfreulicherweise das ehrenamtliche Engagement nach wie vor einen hohen Stellenwert in der Bevölkerung habe.

Mederer: "Was sich jedoch inzwischen verändert hat, ist der Umfang des Engagements. Heute bevorzugen ehrenamtlich Tätige eher kurzfristige und zeitlich überschaubare Projekte. Diese Entwicklung ist eine Folge davon, dass alle viel stärker ins Erwerbsleben eingebunden sind als es noch vor einigen Jahren üblich war. - Umso erfreulicher ist es, dass wir heute Persönlichkeiten ehren, die über lange Jahre hinweg ehrenamtlich aktiv waren. Sie stehen für die vielen Menschen in unserem Land, die einen großen Teil ihrer Freizeit und ihrer Kraft in das Wohl der Allgemeinheit investieren."

Pressemitteilung Bezirk Oberbayern

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser