digitales Gründerzentrums

So lief die Planung des "Stellwerk 18" bisher

  • schließen
  • Weitere
    schließen
1 von 6
Wolfgang Wittmann, Geschäftsführer EMM e.V., Dirk Kiefer, Leiter des Bayerischen Zentrums für Kultur- und Kreativwirtschaft, Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und Landrat Wolfgang Berthaler im April 2016. Dort wurde die Bewerbung um das Gründerzentrum verkündet.
2 von 6
Mit Stolz wurde im April 2016 ein vorläufiges Logo des digitalen Gründerzentrums in Rosenheim präsentiert. Das Design wurde in Anlehnung an das Google-Logo geschaffen.
3 von 6
So stellt sich die Stadt das "Stellwerk 18" vor.
4 von 6
Auf dem Feld Nr. 4. soll das "Stellwerk 18" entstehen.
5 von 6
Das Gründerzentrum wird zunächst zum 1. April 2017 in das vierte Obergeschoss der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG in die Bahnhofsstraße ziehen.
6 von 6
Die Bayerische Staatsministerin Ilse Aigner und die Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner und Otto Lederer zusammen mit den Jungunternehmern der 5 StartUps, die an diesem Tag vorgestellt wurden bei der Übergabe des Förderbescheids das Digitale Gründerzentrum.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.