Aus vier Meter tiefem Schacht gerettet

+

Bischofswiesen - Eine junge Frau hatte sich beim Sturz in einen Regenwasser-Schacht schwer verletzt. Sie konnte noch selbst die Rettungskräfte alarmieren.

Am Donnerstagmittag, gegen 13.10 Uhr, mussten Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei ins Gewerbegebiet Am Bahnhof in Bischofswiesen ausrücken, um eine nach erster Einschätzung schwer verletzte junge Frau aus einem rund vier Meter tiefen Regenwasser-Schacht retten.

Die 22-Jährige setzte noch selbst per Handy einen Notruf ab, woraufhin die Leitstelle Traunstein sofort die Freiwilligen Feuerwehren Bischofswiesen und Berchtesgaden und das Rote Kreuz mit dem Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“, der Berchtesgadener Notärztin und einem Rettungswagen zum Unfallort schickte. Ein ortsansässiger Notarzt fuhr zusätzlich zur Einsatzstelle und leistete Erste Hilfe.

Die Rettungskräfte stiegen über eine Steckleiter in die Rinne hinab, versorgten die Frau und schafften es, sie innerhalb von nur 20 Minuten per Schleifkorbtrage und mit Seilen aus dem Schacht zu retten. Die ebenfalls alarmierte Drehleiter der Feuerwehr Berchtesgaden wurde nicht mehr benötigt. Die nach erster Einschätzung schwer Verletzte musste zur weiteren Behandlung zum Klinikum Traunstein geflogen werden. Wieso die Frau in die Rinne gestürzt war ist völlig unklar; Beamte der Berchtesgadener Polizei nahmen die Ermittlungen auf.

Schwerverletzte in Bischofswiesen

BRK BGL

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser