Auf Bodendenkmal gestoßen: Aufwändige Grabungen

Rosenheim/Wasserburg - Auf tonnenweise Tonscherben, alte Fundamente und Mauerreste sind Bauherren in Rosenheim und Wasserburg gestoßen - Bauverzögerungen und hohe Kosten vorprogrammiert.

Ein Bodendenkmal liegt an der Baustelle in Westerndorf St. Peter verborgen. Es handelt sich um die römische Terra-Sigilata-Manufaktur, wie die OVB-Heimatzeitungen in ihren heutigen Ausgaben berichten. Deshalb kommt dort das Bayerische Denkmalschutzgesetz zum Tragen. Und das kostet den Bauherren viel Zeit und Geld.

Auch in Wasserburg wurden im Rahmen von Bauarbeiten auf dem ehemaligen Fletzinger-Arekal historische Ausgrabungen gefunden - darunter sogar ein Skelett, der "Fletzi".

Was damit jetzt passiert lesen Sie heute in den OVB-Heimatzeitungen!

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © DPA

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser