Zwei Buben und Vater sterben

Tragödie in Bodenkirchen: Vater und drei Kinder sterben

+

Bodenkirchen - Bei dem Brand eines Wohnhauses im Landkreis Landshut sind mehrere Personen verletzt worden. Zwei Kinder und der Vater starben infolge des Brandes.

Update, 27. März - 22.13 Uhr: Zwei weitere Kinder tot

Zwei Tage nach dem verheerenden Feuer in einem Einfamilienhaus im niederbayerischen Bodenkirchen sind zwei weitere Kinder der siebenköpfigen Familie gestorben. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitagabend mitteilten, erlagen ein vierjähriger Sohn sowie eine eineinhalbjährige Tochter ihren Verletzungen. Damit sind bei dem Unglück vier Familienmitglieder ums Leben gekommen.


Aus noch ungeklärter Ursache war am Mittwochvormittag in dem Einfamilienhaus in Bodenkirchen (Landkreis Landshut) ein Brand ausgebrochen. Die 35-jährige Mutter konnte mit einem ihrer fünf Kinder, einem achtjährigen Sohn, das Haus noch selbst verlassen. Dem 46 Jahre alten Vater und den vier weiteren Kindern gelang das nicht mehr. Ein Vierjähriger starb am Unglücksort, der Vater wenig später in einer Klinik. Eine Zwölfjährige lag am Freitag noch im Krankenhaus. Ihr Zustand sei stabil, teilte die Polizei mit.

Bei dem Feuer wurde das Gebäude derart beschädigt, dass es vermutlich nicht wiederhergestellt werden kann. Die Schadenshöhe schätzte die Polizei auf rund 300 000 Euro.


Update, 16.49 Uhr: Angeblich weiteres Kind gestorben

Wie die "Bild" berichtet, sei tragischerweise auch der vierjährige Bub der Familie nach der Brand-Tragödie in Bodenkirchen im Klinikum Traunstein seinen Verletzungen erlegen. 

Die Polizei wollte dies auf Anfrage von innsalzach24.de nicht bestätigen. Es gebe "Differenzen" mit der Bildzeitung, so der Polizeisprecher. 

innsalzach24.de ist bemüht, weitere Informationen zu sammeln. 

Update, 16.06 Uhr: Bürgermeisterin wendet sich mit Spendenaufruf an Öffentlichkeit

Die erste Bürgermeisterin von Bodenkirchen, Monika Maier, zeigte sich in einer auf Facebook veröffentlichten Nachricht "zutiefst betroffen". Sie rief zu Spenden für die Familie auf. 

Die Nachricht im Wortlaut:

Update 26. März, 15.59 Uhr: Ermittlungen laufen - Zustand der Kinder weiter kritisch

Am Donnerstag hat die Kripo Landshut sowie ein Spezialist des LKA in Bodenkirchen die Brandermittlungen aufgenommen. Wie es von Seiten der Polizei heißt, sollen die Ergebnisse der Ermittlungen am Freitag, dem 27. März, öffentlich gemacht werden. 

Brand-Tragödie in Bodenkirchen: Ermittler vor Ort

 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß
 © fib/Eß

Wie die Polizei auf Nachfrage weiters mitteilt ist der Zustand von drei Kindern weiterhin kritisch. 

Update, Donnerstag (26. März): Pressemeldung der Polizei

Nach dem Brand eines Einfamilienhauses in Bodenkirchen erlagen ein vierjähriger Junge und sein Vater den schweren Brandverletzungen. Weitere Familienmitglieder werden notversorgt.

Gegen 10.30 Uhr kam es aus bisher unbekannter Ursache zu einem Brand in einem Einfamilienhaus. Zum Brandzeitpunkt befand sich die gesamte siebenköpfige Familie in dem Wohnhaus. Die Familie besteht aus zwei Erwachsenen, dem 46-jährigen Familienvater und seiner 35-jährigen Ehefrau, sowie fünf Kindern im Alter von 1-12 Jahren. 

Nachdem die Brandmeldeanlage anschlug, konnten die Mutter und ein achtjähriger Junge das Haus noch rechtzeitig verlassen. Der Vater und die vier weiteren Kinder mussten von den Feuerwehrkräften aus dem brennenden Haus gerettet werden.

Trotz intensiver Reanimationsmaßnahmen vor Ort ist ein vierjähriger Junge noch am Unglücksort an den Folgen des Brandes verstorben. Der 46-jährige Vater erlag wenig später seinen schweren Verletzungen in einem Landshuter Krankenhaus. Die übrigen drei Kinder befinden sich in verschiedenen Krankenhäusern und werden dort notversorgt. Der Gesundheitszustand der weiteren Kinder ist kritisch. Die Polizei wird bei relevanten Änderungen nachberichten.

Durch die Rauchentwicklung wurden auch zwei Polizeibeamte leicht verletzt, sie konnten vor Ort ambulant behandelt werden. Das Einfamilienhaus wurde durch den Brand erheblich beschädigt und kann wohl nicht mehr restauriert werden. Die Schadenshöhe dürfte nach ersten Schätzungen ca. 300.000 Euro betragen.

Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden, die kriminalpolizeilichen Ermittlungen hierzu dauern an.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Niederbayern

Update, 16.33 Uhr: Familienvater stirbt an Verletzungen

Am 25. März wurden die Feuerwehren Vilsbiburg, Bodenkirchen, Bonbruck, Aich, Haunzenbergersöll, Oberbergkirchen, Egglkofen, Vilslern, Velden/Vils, Wolferding, Pauluszell, Ahrain, Tiefenbach und die Kreisbrandinspektion zu dem Brand eines Einfamilienhauses alarmiert. 

Im Haus befanden sich sieben Personen - zwei Erwachsene und fünf Kinder. Die Mutter rettete sich mit einem Kind und verließ das Haus. Währenddessen versuchte der Kindsvater die weiteren Kinder aus dem Haus zu befreien, hierbei verlor er das Bewusstsein. Ein Kind konnte nicht gerettet werden und verstarb noch an der Unfallstelle. Die drei weiteren Kinder und der Familienvater wurden in Krankenhäuser transportiert. Mittlerweile wurde bestätigt, dass der Familienvater an seinen Verletzungen im Krankenhaus verstarb. Die drei anderen Kinder - ein zwölfjähriges Mädchen sowie zwei Buben im Alter von vier Jahren beziehungsweise einem Jahr - befinden sich in kritischem Zustand.

Dachstuhl von Wohnhaus in Bodenkirchen in Flammen

 © fib/DG,TE
 © fib/DG,TE
 © fib/DG,TE
 © fib/DG,TE
 © fib/DG,TE
 © fib/DG,TE
 © fib/DG,TE
 © fib/DG,TE
 © fib/DG,TE
 © fib/DG,TE
 © fib/DG,TE
 © fib/DG,TE
 © fib/DG,TE
 © fib/DG,TE
 © fib/DG,TE
 © fib/DG,TE
 © fib/DG,TE

Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist das Feuer im Erdgeschoss ausgebrochen, und griff von dort aus auf den Rest des Gebäudes über. 

Update, 12.14 Uhr: Kind stirbt bei Brand in Bodenkirchen

Gegenüber innsalzach24.de bestätigte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord den Brand. Das Gebäude habe bei Ankunft der Rettungskräfte bereits in Vollbrand gestanden. 

Für ein Kind kam jede Hilfe der herbeieilenden Einsatzkräfte zu spät. Ein Weiteres musste mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Aktuell werden bei anderen beteiligten Personen Reanimationsmaßnahmen durchgeführt. Drei Rettungshubschrauber sollen nach Informationen von vor Ort im Einsatz sein.

Erstmeldung, 25. März, 12.01 Uhr

Der Dachstuhl eines Wohnhauses steht in Brand. Einsatzkräfte verschiedener Feuerwehren aus den Landkreisen Landshut und Mühldorf sind bereits vor Ort und versuchen, die gefährdeten Personen zu retten und das Feuer zu bekämpfen.

Die Ursache des Brandes ist im Moment noch unklar

*Weitere Informationen folgen*

fgr

Quelle: innsalzach24.de

Kommentare